Oliver Pocher steht zu seiner Heimatstadt Hannover und seinen "Roten". Der Comedian ist seit seiner Kindheit 96-Fan und war 2006 offizieller WM-Botschafter der Stadt Hannover. Im Interview mit bundesliga.de spricht Pocher über den Saisonverlauf von Hannover 96.

bundesliga.de: Herr Pocher, für welchen Verein schlägt Ihr Herz und wie ist es dazu gekommen?

Oliver Pocher: Mein Verein ist Hannover 96. Ich bin in Hannover geboren und von klein auf bin ich mit meinem Vater zu 96 ins damalige Niedersachsenstadion gegangen. Seinen Lieblingsverein kann man sich eigentlich gar nicht selber aussuchen. Das kommt von ganz alleine.

bundesliga.de: Haben Sie in der Hinrunde Spiele im Stadion verfolgt?

Pocher: Leider viel zu wenige. Dadurch dass ich neben dem Fernsehen auch mit meinem Bühnenprogramm unterwegs bin, komme ich viel zu selten dazu. 96 sehe ich meistens auswärts im Stadion, verpasse aber im TV fast kein Spiel.

bundesliga.de: Was ist Ihrer Meinung nach das Besondere an der Bundesliga?

Pocher: Es geht langsam in die richtige Richtung. England und Spanien sind uns voraus, aber ich denke, dass sich die Bundesliga durchaus sehen lassen kann. Was die Stadien in der Bundesliga angeht sind wir glaube ich weltweit die Nummer 1.

bundesliga.de: Bleibt Ihnen denn auch Zeit, selbst gegen den Ball zu treten?

Pocher: Ein Mal die Woche treffen sich Freunde und Kollegen zum Fußball spielen. Wenn ich zuhause bin, fehle ich nie. War allerdings die letzen drei Monate nicht ein Mal dabei.

bundesliga.de: Was hat Ihnen an der Hinrunde am besten gefallen?

Pocher: Wie Jan Rosenthal im Spiel beim VfL Wolfsburg als Feldspieler ins Tor musste und einen Elfmeter gehalten hat. Am Ende hat 96 trotzdem 1:2 verloren, aber das war schon ein Highlight.

bundesliga.de: Wie fällt Ihr Hinrundenfazit bezüglich Hannover aus?

Pocher: 96 ist leider weit hinter den Erwartungen zurück geblieben. Viel Verletzungspech war wohl der Hauptgrund dafür. Für die Rückrunde muss jetzt aber mehr kommen. Vor allem muss die alte Auswärtsstärke wieder zurückkommen. Da haben wir zu viele Punkte liegen gelassen.

bundesliga.de: Was sagen Sie zum Rückrunden-Auftakt von Hannover?

Pocher: Ich muss ehrlich sagen, dass ich sehr überrascht vom Auftreten der Mannschaft bin. Ich hatte eine Niederlage fest einkalkuliert. Robert Enke ist wieder ganz der alte und der Rest der Mannschaft hat gegen starke Schalker voll dagegen gehalten. Und diesmal hatten die "Roten" auch endlich mal etwas Glück, was sonst meistens gefehlt hat.

bundesliga.de: Am 19. Spieltag geht es nach Cottbus. Dort spielt es sich nie leicht. Was erwarten Sie von diesem Spiel?

Pocher: Nach der guten Leistung gegen Schalke bin ich guter Dinge, dass wir drei Punkte aus Cottbus mitnehmen. Man darf Energie allerdings nicht unterschätzen. Ich erinnere mich noch gut an die 1:5-Niederlage aus der letzten Saison.

bundesliga.de: Nun gab es vergangenes Jahr ja auch noch ein ganz besonderes Highlight: die EURO. Ihr dazu komponierter Song "Bringt ihn heim" ist allen Fußballfans noch heute im Ohr und bei der Verabschiedung der DFB-Elf am Brandenburger Tor haben mehr als 100.000 Menschen mit Ihnen gesungen. Ist das einer der Höhepunkt in Ihrer Laufbahn gewesen?

Pocher: Was Fußball-Erlebnisse angeht ,war das sicherlich das absolute Highlight. Habe ja auch einen Preis dafür gewonnen.

bundesliga.de: Was erwarten Sie von der Rückrunde?

Pocher: 20 Tore von Jan Schlaudraff und ein UEFA-Cup-Platz für Hannover 96 (lacht).

bundesliga.de: Was die Fußballfans von Hannover erwarten können, bleibt abzuwarten. Aber was kann man denn 2009 von Oliver Pocher erwarten?

Pocher: Ich befinde mich gerade in Verhandlungen über eine neue Sendung. Außerdem bin ich mit meinem Bühnenprogramm "Gefährliches Halbwissen" in ganz Deutschland auf Tour. Das muss reichen!

Die Fragen stellte Sebastian Stolz


Auch im Jahr 2009 ist Oliver Pocher wieder mit seinem Programm "Gefährliches Halbwissen" auf großer Tour. In den kommenden Tagen tritt er unter anderem in Chemnitz, Dresden, Bochum und Dortmund auf. Alle Infos zu diesen und weiteren Terminen finden Sie unter oliverpocher.de.