Hugo Almeida stellte die Abwehr der Athener immer wieder vor Probleme
Hugo Almeida stellte die Abwehr der Athener immer wieder vor Probleme

Almeida in absoluter Spiellaune

Werder erkämpft sich bei Panathinaikos Athen ein 2:2. Welcher Spieler hat am meisten überzeugt? Die Kicker von Trainer Thomas Schaaf in der Einzelkritik.

Christian Vander:

    Vander zeigte eine solide Partie, hielt drei der fünf Bälle auf sein Tor und ließ sich auch nicht von den Laserpointerattacken der griechischen Fans aus der Ruhe bringen.

    75 Prozent seiner langen Abschläge und –würfe kamen zu einem Mitspieler.


    Petri Pasanen:

    Pasanen gewann ordentliche 57 Prozent seiner Zweikämpfe am Ball.

    Der Finne kam ohne Fouls aus und brachte 81 Prozent seiner Abspiele an den (eigenen) Mann.


    Naldo:

    Naldo gab einen Fernschuss ab - der verfehlte jedoch das Tor von Alexandros Tzorvas.

    Der Brasilianer entschied drei von fünf Zweikämpfen für sich und beging zwei Fouls.


    Per Mertesacker:

    "Merte" entschied vier seiner sechs Duelle am Ball für sich und kam ohne Foul aus.

    Beim 1:0-Führungstreffer in der 29. Minute gelang Mertesacker sein zweites Champions-League-Tor. Dass bei der Ballannahme die Hand in Spiel war - Schiri Riley hat s nicht so gesehen.


    Sebastian Prödl:

    Prödl hatte mit Abstand die meisten Ballkontakte auf dem Platz (90).

    Der Österreicher war allerdings auch der Akteur mit den meisten Fouls (7).


    Frank Baumann:

    Frank Baumann gewann starke sieben seiner acht Zweikämpfe am Ball - der beste Anteil im Team der Hanseaten.

    Seine Fehlpassquote von nur 14 Prozent war die niedrigste bei Werder.


    Mesut Özil:

    Per Freistoß bereitete Özil die 1:0-Führung durch Mertesacker vor.

    In der Nachspielzeit zwang er mit einem strammen Torschuss den Athener Keeper Tzorvas zu einer Parade. Es war sein einziger Versuch, zum Torerfolg zu kommen.

    Özil leistete unmittelbar vor dem 2:1 der Griechen eine spektakuläre Rettungsaktion per Hacke auf der Torlinie - doch Mantzios köpfte anschließend den "2. Ball" doch noch ins Bremer Tor.


    Torsten Frings:

    Frings kam ein Mal zum Abschluss, verfehlte aber das Gehäuse.

    Der "Lutscher" gewann nur 62 Prozent seiner Zweikämpfe am Ball und hatte bei Werder die drittmeisten Ballkontakte (60).


    Diego:

    Der Brasilianer versuchte sich zwei Mal beim Torschuss, gab darüber hinaus aber keine einzige Vorlage für einen Teamkollegen.

    59 Mal war er am Ball - in der Bundesliga hat Diego im Schnitt 84 Ballkontakte pro Partie!


    Hugo Almeida:

    Sein wuchtiger Kopfballtreffer in der 83. Minute brachte Werder den wichtigen 2:2-Ausgleich.

    Insgesamt gab der Portugiese sechs von Werders 13 Torschüssen ab - und damit die meisten in seinem Team.


    Claudio Pizarro:

    Bis zu seiner verletzungsbedingten Auswechslung in der 27. Minute war der Peruaner an keinem Torschuss beteiligt.


    Markus Rosenberg:

    Der Schwede kam in der 27. Spielminute für den verletzten Pizarro aufs Feld.

    Er gab keinen einzigen Torschuss ab, legte aber ein Mal für einen Mitspieler auf.


    Sebastian Boenisch:

    Zwei Minuten nach seiner Einwechslung bereitete er mit einer schönen Flanke den 2:2-Ausgleich durch Almeida vor. Es war sein erster Ballkontakt!


    Boubacar Sanogo:

    Kam in der Nachspielzeit für Almeida ins Spiel und hatte nur noch einen Ballkontakt.