Köln - Mit der Veröffentlichung von FIFA 15 am 25. September 2014 beginnt auch die Trainingsphase der Virtuellen Bundesliga (VBL). Am 1. Oktober startet der Wettbewerb der DFL Deutsche Fußball Liga dann offiziell in seine dritte Saison.

In der VBL wählt ihr einen der 18 Bundesliga-Clubs und geht auf virtuelle Torejagd. Das Besondere an diesem Spielmodus ist, dass alle Mannschaften über die selbe Stärke verfügen. Egal, ob euer Herz für den Hamburger SV, Bayern München oder den SC Paderborn schlägt. So entscheidet nur der Skill am Gamepad über Sieg und Niederlage, nicht die individuelle Klasse der virtuellen Kicker. Wir haben für euch alle Neuerungen und Infos zusammengetragen und sagen euch auch, wie ihr euch eines der begehrten Tickets für das große Finale sichern könnt.

Maximal 90 Spiele in einem Monat

Auch in dieser VBL-Spielzeit wird es wieder sechs monatliche Online-Saisons im FIFA 15-Spielmodus geben. Die Virtuelle Bundesliga ist verfügbar in den Spielversionen von Xbox 360 und PlayStation 3, um auch in diesem Jahr so vielen FIFA-Fans wie möglich die Möglichkeit zu geben, sich den Traum des Meistertitels erfüllen zu können. Die erste Saison startet am 1. Oktober 2014, die sechste Saison endet am 31. März 2015.

Als große Neuerung im Online-Modus wurde eine Begrenzung der maximalen Spiele pro Monat eingeführt. 90 Spiele stehen den Usern monatlich zur Verfügung, um so gut wie möglich abzuschneiden und so viele Punkte wie möglich zu sammeln. Für das Finale der Virtuellen Bundesliga qualifizieren sich dann die Monatssieger des Rankings auf Xbox 360 und PlayStation 3. Aus dem Online-Modus gehen also zwölf der insgesamt 32 Finalisten hervor.

Alle jagen Mirza Jahic

Weitere zwölf Finalisten lösen ihr Ticket in den sechs Live-Qualifikationsturnieren der neuen Saison. Die Offline-Saison startet mit dem Turnier in der Gelsenkirchener Veltins-Arena am 26. Oktober. Die weiteren Stationen sind Berlin, Frankfurt am Main, Köln, Hamburg und Stuttgart. Alle Termine und Anmeldedaten gibt EA SPORTS in den kommenden Wochen auf virtuelle.bundesliga.de bekannt. Die Matches der Offline-Turniere und des VBL-Finales werden ausschließlich auf der Xbox 360 ausgetragen, der PlayStation 3 Controller steht aber als optionale Steuerungsmöglichkeit zur Verfügung.

Der amtierende Virtuelle Deutsche Meister der Saison 2013/14, Mirza Jahic, ist beim Finale gesetzt und wird versuchen, im Mai 2015 seinen Titel zu verteidigen. Das 32 Teilnehmer umfassende Teilnehmerfeld komplettieren sieben Wildcard-Gewinner.