Bundesliga

Kagawa sorgt in Dortmunder weiter für Begeisterung

Dortmund - Öffentliche Trainingseinheiten von Borussia Dortmund sind grundsätzlich ein echter Zuschauermagnet, schließlich öffnet Jürgen Klopp nicht täglich die Pforten zum Trainingsgelände. Wenn die Fans aber auch noch die Möglichkeit bekommen, Rückkehrer Shinji Kagawa aus nächster Nähe zu sehen und sogar Autogramme vom Japaner zu ergattern, dann herrscht schon fast Ausnahmezustand in Dortmund.

Kagawa trifft im Trainingsspiel zum Sieg

So war es nicht verwunderlich, dass die wenigen Stufen am Trainingsgelände des BVB in Dortmund-Brackel am Dienstagnachmittag prall gefüllt waren.

Debüt schon am Samstag?

Kagawa, in Japan ein Volksheld und bei der Borussia immer noch ein Liebling der Fans, zeigte sofort das, was viele von ihm auch in der Bundesliga und der Champions League erwarten: Er kann ein Mann für die entscheidenden Momente sein. Und das ist in Abwesenheit des erneut verletzten Marco Reus, der dazu ebenfalls in der Lage ist, besonders wichtig. Im internen Trainingsspiel erzielte der 25-Jährige den Siegtreffer für seine Mannschaft.

Kreativität, Schnelligkeit und Torgefährlichkeit - mit diesen Eigenschaften begeisterte er beim BVB im Meisterjahr 2011 und in der Double-Saison 2012. Nach seiner Rückkehr schwärmen seine Mitspieler bereits wieder von seinen herausragenden Fähigkeiten: "Shinji ist so wendig, den kannst du selbst mit drei Leute nur schwer fangen", sagte Neven Subotic nach dem Training im Gespräch mit den anwesenden Pressevertretern.

Anpassungsschwierigkeiten scheint Kagawa, der die meisten seiner Mitspieler und das System von Trainer Jürgen Klopp bereits kennt, nicht zu haben. Gut vorstellbar, dass er schon am Samstag im Heimspiel gegen den SC Freiburg (ab 15 Uhr im Liveticker) sein Comeback beim BVB feiert. Und wer weiß: Vielleicht wird er auch dann den Unterschied ausmachen...