Zum Auftakt der Bundesliga hat der FC Schalke 04 gegen Hannover 96 (ab 15 Uhr im Live-Ticker / Liga-Radio) Personalprobleme.

Der neue Trainer Fred Rutten muss gleich bei seiner Liga-Premiere improvisieren. Im Qualifikationsspiel für die Champions League am Mittwoch gegen Atletico Madrid hatte sich zunächst Jefferson Farfan an der Schulter verletzt.

Und auch der zweite hochkarätige Neuzugang, der Niederländer Orlando Engelaar, steht wegen einer Bänderdehnung für die Partie in Gelsenkirchen nicht zur Verfügung.

Schalke 04 - Hannover 96

Neben Farfan und Engelaar fehlen Schalke Stammtorhüter Manuel Neuer (Mittelfußbruch) und Olympia-Teilnehmer Rafinha. Der 45-jährige Rutten geht aber trotzdem gelassen in die Partie: "Das erste Punktspiel ist wichtig, aber man gewinnt oder verliert keine Meisterschaft am ersten Spieltag."

Hannover muss auf Schalke ohne die verletzten Routiniers Michael Tarnat, Jiri Stajner und Tschawdar Jankow antreten. Dieter Hecking hat sein Rezept gegen S04 schon parat.

"Wir müssen die Zweikämpfe annehmen und uns nicht wie Madrid zu Beginn hinten rein drängen lassen", so der Trainer.

Arminia Bielefeld - Werder Bremen

In der SchücoArena fehlt der Arminia Torhüter Rowen Fernandez (Innenbanddehnung) zum Auftakt ebenso wie Andre Mijatovic und Tobias Rau.

Werder-Coach Thomas Schaaf muss Olympiateilnehmer Diego ersetzen, auch wenn er sagt, dass "die Rolle von Diego nur Diego spielen kann".

Gegen Bielefeld werden hinter den Spitzen wohl Daniel Jensen und Aaron Hunt die Fäden ziehen.

"Wenn wir unsere Chancen nutzen, dann wird es keinen Einfluss haben, ob Diego da ist oder nicht", kündigt Jensen selbstbewusst an. Für den verletzten Nationalspieler Per Mertesacker dürfte Sebastian Prödl in die Innenverteidigung rücken.

VfL Wolfsburg - 1. FC Köln

In Wolfsburg feiert Christoph Daum mit dem FC seine Rückkehr in die Bundesliga. Im Vorfeld verteilt Daum Komplimente in Richtung der Niedersachsen: "Den VfL zähle ich zu den Meisterschaftsfavoriten."

Die Kölner Hoffnungen ruhen auf dem neuen Star Petit. Lediglich Kevin Pezzoni und Neuzugang Manasseh Ishiaku fehlen nach Sprunggelenksoperationen beim Auswärtsspiel.

"Wölfe"-Coach Felix Magath muss nach dem kurzfristigen Abgang von Spielmacher Marcelinho sein Mittelfeld neu formieren.

Im Sturm fällt Edin Dzeko verletzt aus, Grafite ist nach einer Roten Karte in einem Testspiel gesperrt.

Karlsruher SC - VfL Bochum

KSC-Coach Eduard Becker muss Routinier Andreas Görlitz (Sprunggelenk-OP) und Michael Mutzel (Muskelblessur) ersetzen, für den wohl Massimilian Porcello im Mittelfeld spielen wird. Stürmer Joshua Kennedy soll trotz einer Fußsohlenverletzung auflaufen.

"Die Mannschaft brennt darauf, nach sieben Wochen Vorbereitung aus der Box gelassen zu werden", sagt der Karlsruher Christian Eichner.

Bochums Trainer Marcel Koller muss kurzfristig auf Stürmer Marcin Mieciel (grippaler Infekt) verzichten, für ihn rückt wohl Rückkehrer Vahid Hashemian in die Startelf. Nicht zur Verfügung stehen Ersatzkeeper Rene Renno sowie Neuzugang Sinan Kaloglu und Danny Fuchs.

Energie Cottbus - 1899 Hoffenheim

Cottbus kann nahezu in Bestbesetzung antreten. Lediglich Verteidiger Vragel da Silva (Knie) und Ivica Iliev (Trainingsrückstand) sind nicht im Kader.

Hoffenheim fehlen Neuzugang Wellington (Muskelfaserriss) und Chinedu Obasi (Olympia-Abstellung). Mittelfeldspieler Sejad Salihovic soll nach seiner Wadenverletzung wieder einsatzfähig sein.

Die Verantwortlichen beim Aufsteiger sind dennoch sehr optimistisch. "Cottbus muss schon sehr gut sein, um uns zu schlagen", so Trainer Ralf Rangnick.