Entwarnung bei Bayer 04 Leverkusen! Alle neun Heimspiele der anstehenden 1. Halbserie der Bundesliga-Saison 2008/2009 werden definitiv in der BayArena stattfinden, ehe im Jahr 2009 der zwischenzeitliche Umzug in die Düsseldorfer LTU arena über die Bühne gehen wird.

"Wir haben große Anstrengungen in den vergangenen Tagen im Zusammenspiel mit den in der BayArena arbeitenden Unternehmen unternommen, um unsere Heimspielstätte in Leverkusen zu sichern", erklärt Bayer04-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser mit einer Mischung aus Erleichterung, aber immer noch Unverständnis, dass einigen Wünschen von Bayer 04 - wie zum Beispiel vorgezogene Anstoßzeiten - im Hinblick auf die Gestaltung des Hinrunden-Spielplans nicht stattgegeben wurde. Denn: Allein der Verzicht auf die Interimslösung für das Flutlicht hätte gut 300.000 Euro Kostenersparnis gebracht.

2.000 Plätze weniger in der Bauphase

In Absprache mit dem Generalunternehmer Köster/Bögl wird die BayArena am Samstag, 16. August 2008, zum Bundesliga-Auftakt gegen Borussia Dortmund spielbereit sein. Auch in puncto Flutlicht ist sichergestellt, dass eine Anlage mit einer Mindestleistung von 800 Lux vorhanden sein wird. "Die Deutsche Fußball-Liga hat uns signalisiert, dass wir hiermit die Mindestanforderungen erfüllen", sagt Holzhäuser.

Dabei werden im ausverkauften NRW-Schlager gegen Borussia Dortmund gut 21.000 Zuschauer (davon 14.000 Jahreskarteninhaber) erwartet. "In der Bauphase gehen uns rund 2.000 Plätze verloren, die wir nur zum Teil durch die neuen Stehplätze im C-Block auffangen können", erläutert der Bayer 04-Geschäftsführer die veränderten Kapazitäten.