Doha - Bayern Münchens Jungprofi David Alaba hat eine dicke Lippe. Der österreichische Nationalspieler musste nach einem kleinen Unfall im Trainingslager des deutschen Rekordmeisters in Katar am Mund genäht werden.

Alaba (20) hatte sich bei der Einheit am Montagmorgen bei einem Zweikampf mit Mario Mandzukic verletzt. Der Linksverteidiger könne aber schon wieder feste Nahrung zu sich nehmen, witzelte Bayerns Mediendirektor Markus Hörwick anschließend.

Die Münchner weilen noch bis zum 9. Januar im Trainingslager in Doha, ehe der Tross die Rückreise antritt. Am Dienstag bestreitet der Tabellenführer noch ein Testspiel gegen den Liga-Konkurrenten FC Schalke 04.