Hamburg - Seit der Aufsichtsratssitzung vom Dienstag ist klar: Ab dem 1. Juli sollen Rene Adler und Artjoms Rudnevs den Hamburger SV verstärken. Das Gremium gab Grünes Licht für die Transfers, die es für Sportchef Frank Arnesen nun festzuzurren gilt. Torhüter Adler, der bereits zehn Länderspiele bestritten hat, soll von Bayer Leverkusen kommen und einen Vertrag bis 2017 unterschreiben, der lettische Stürmer Artjoms Rudnevs von Lech Posen an die Elbe wechseln und bis 2016 für den HSV auf Torejagd gehen.

Dementsprechend gut gelaunt zeigte sich Arnesen. In Bezug aus Adler sagte der Däne: "Wenn man einen deutschen Nationaltorwart mit 27 Jahren ablösefrei holen kann, ist das eine spezielle Chance, die man nutzen muss. Da muss man zuschlagen. Alles ist glatt verlaufen. Nun ist es meine Arbeit, alles klarzumachen."

Auch über Rudnevs äußerte sich Arnesen sehr positiv: "Er ist ein echter Knipser, hat in 29 Ligaspielen 22 Tore geschossen. Wenn ein Stürmer in einem Jahr viele Tore macht, ist das gut. Wenn er bei seinen letzten drei Clubs immer der Top-Scorer war, dann ist das sehr gut. Er geht gern steil und kann am Rand zum Abseits spielen. Er ist Rechtsfuß, kann aber auch mit links schießen und dringt in den Strafraum ein. Obwohl er nicht groß ist, ist er auch in der Luft gut."