Leverkusen - Bei herrlichem Frühlingswetter hat Bayer Leverkusen am Dienstag (29. März) die Vorbereitung auf die Partie beim 1. FC Kaiserslautern (Samstag, 15:30 Uhr, Fritz-Walter-Stadion) aufgenommen. Nachdem Bayer 04-Coach Jupp Heynckes und sein Assistent Peter Hermann in der vergangenen Woche mit einem aufgrund der zahlreichen Länderspiel-Abstellungen erheblich reduzierten Kader arbeiten mussten, war nun auf dem Trainingsgelände an der BayArena schon wieder deutlich mehr Betrieb.

Die erfreulichste Nachricht: Torhüter René Adler stand nach ausgeheilter Muskelverletzung, die ihn zur Absage seiner Nationalmannschafts-Einladung gezwungen hatte, wieder auf dem Platz und absolvierte das volle Übungsprogramm mit Rüdiger Vollborn. Der Torwarttrainer von Bayer 04 hatte schon vor einigen Tagen gesagt: "Ich gehe davon aus, dass René in Kaiserslautern wieder im Kasten stehen wird."

Castro dreht Runden

Neben Adler sind auch Renato Augusto und Eren Derdiyok wohlbehalten wieder von ihren Ausflügen zur Nationalmannschaft nach Leverkusen zurückgekehrt und waren beim Dienstags-Training dabei. Der noch angeschlagene Gonzalo Castro drehte derweil mit Konditionstrainer Dr. Holger Broich einige Runden.

Die übrigen Nationalspieler der "Werkself", die mit den Ländermannschaften noch ein zweites Mal im Einsatz sind, dürften dann morgen wieder zum Team stoßen: Arturo Vidal, Michal Kadlec, Domagoj Vida, Fabian Giefer und Nicolai Jörgensen. Der dänische U-21-Nationalspieler spielte am Montagabend 90 Minuten durch beim 2:2 im Testspiel gegen die Ukraine.