Die Weltmeisterschaft in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) bietet neben dem Sport jede Menge Randgeschichten. bundesliga.de präsentiert diese täglich in den WM-Splittern:

++++Rene Adler sieht sich nach den starken Leistungen von Manuel Neuer bei der WM in Südafrika nur noch als Nummer zwei im Tor der deutschen Nationalmannschaft. "Manuel hat nun einen Vorsprung. Es ist okay, dass ich mich jetzt erst mal ins zweite Glied stelle. Alles andere wäre Quatsch", sagte der Keeper von Bayer Leverkusen der "Bild-Zeitung".

Der 25-Jährige, der eigentlich als Nummer eins für die WM vorgesehen war, hatte seine Teilnahme wegen eines Rippenbruchs abgesagen müssen. "Es würde nichts bringen, wenn ich sage: Ich hätte bei der WM gespielt und bin auch weiter die wahre Nummer 1", sagte Adler: "Man muss die Leistung von Manuel Neuer und der ganzen Mannschaft honorieren und respektieren. Ich werde keine Kampfansage über die Medien machen."

Ganz kampflos will er die Position aber nicht aufgeben. "Aber klar ist: Jeder will spielen. Und ich bin guter Dinge, dass ich meinen Weg aus der Situation gehen werde." Adler bereitet sich nach seiner Rippen-OP mit Leverkusen im Zillertal in Österreich auf die kommende Saison vor. ++++



++++ Rekordzuschauerzahl: 31,10 Millionen Zuschauer erlebten am Mittwochabend die 0:1-Niederlage des deutschen Teams gegen Europameister Spanien live vor den TV-Bildschirmen und sorgten damit bei den Mittelwerten für den erstmaligen Durchbruch der 30-Millionen-Schallmauer bei Fußball-Übertragungen im deutschen Fernsehen. Der Marktanteil für die Übertragung im Ersten aus Durban lag bei 83,2 Prozent. Der vorher beste Durchschnittswert datierte vom Semifinale der deutschen Elf bei der Heim-WM 2006 vor vier Jahren am 4. Juli gegen Italien mit 29,66 Millionen Zuschauern im ZDF. In der Verlängerung waren damals sogar 31,31 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 91,2 Prozent) registriert worden. ++++


++++ In den Niederlanden ist ein wahrer Run auf Reisen zum WM-Finale in Johannesburg zwischen Oranje und Spanien entstanden. 17.000 Fans versuchten am Mittwoch über die offiziellen Reisebüros Eintrittskarten und Flugtickets für das Spiel am Sonntag zu ergattern. Im Vorverkauf hatte ein Reisebüro 2000 Finalarrangements verkauft. Der niederländische Fußballbund KNVB hofft, seine Kartenkontingente durch den Weltverband FIFA noch erhöhen zu können. ++++


++++ Tröstlich: Die Zeit war einfach noch nicht reif. Das Aus der deutschen Nationalmannschaft im Halbfinale der WM gegen Europameister Spanien (0:1) hat die deutschen Fans desillusioniert - doch folgt man den Gesetzen der Turniergeschichte, gibt es Trost: Die DFB-Elf wird 2014 in Brasilien Weltmeister. Ganz sicher. Brasilien hat seinen vierten WM-Titel 1994 in den USA errungen, exakt 24 Jahre nach dem dritten Triumph 1970 in Mexiko. Italien feierte 2006 in Deutschland zum vierten Mal - exakt 24 Jahre nach dem dritten Coup 1982 in Spanien. Die deutsche Mannschaft war 1990 zum dritten Mal Weltmeister. Nach dem Gesetz der Serie folgt der vierte Titel 24 Jahre später - 2014. ++++