In der Rückrunde zeigt sich der HSV trotz kürzlichem Leistungsabfall stark verbessert - © gettyimages / Martin Rose
In der Rückrunde zeigt sich der HSV trotz kürzlichem Leistungsabfall stark verbessert - © gettyimages / Martin Rose
Bundesliga

Abstiegskampf: Darum bleibt Hamburg drin

Köln – Sieben Clubs befinden sich mitten im Kampf gegen den Abstieg, einer davon befindet sich seit der Gründung ohne Pause in der Bundesliga - und das soll sich aus Sicht des Hamburger SV auch zur nächsten Saison nicht ändern. bundesliga.de verrät fünf Gründe, warum der HSV erstklassig bleibt.

1) Unabsteigbar

>>> Hier geht's zur Tabelle

>>> Wer landet wo? Ab zum Tabellenrechner!

Hamburg hat über die Jahre hinweg zum Ende einer Bundesliga-Saison bereits jeden Platz mindestens einmal erreicht, nur den 17. und 18. noch nie; deutscher Meister wurden die Hanseaten 1978/79, 1981/82 und 1982/83. Die Rothosen sind damit das einzige Gründungsmitglied des Oberhauses, das noch nie abgestiegen ist. Von den aktuellen Bundesligisten haben auch Köln, Frankfurt, Schalke, Berlin, Bremen und Dortmund schon in der ersten Spielzeit 1963/64 die Schuhe geschnürt. Am 24. August 2017 könnte die berühmte Uhr, die die Zugehörigkeit zur ersten Spielklasse sekundengenau dokumentiert, um Punkt 17 Uhr auf 54 Jahre, null Tage, null Stunden, null Minuten und null Sekunden springen.

2) Relegationserfahren