Dortmund hat acht der letzten neun Spiele gegen Werder gewonnen - © © gettyimages / Sascha Steinbach
Dortmund hat acht der letzten neun Spiele gegen Werder gewonnen - © © gettyimages / Sascha Steinbach
Bundesliga

Lieblingsgegner

Bremen - Für die Bremer gab es gegen den BVB zuletzt nicht viel zu holen: Borussia Dortmund hat acht der letzten neun Spiele gegen Werder Bremen gewonnen. Die Topdaten zum Spiel.

    Zum ersten Mal in dieser Bundesliga-Saison holte Dortmund an einem Spieltag mehr Punkte als der FC Bayern. Den Rückstand zum Spitzenreiter verkürzte der BVB auf fünf Punkte.

    Werder kassierte die vierte Heimniederlage in Folge. Das hatte es in der Bremer Bundesliga-Geschichte nie zuvor gegeben. Insgesamt holte der SVW zu Hause in dieser Saison nur drei der 18 möglichen Punkte. 

    Dortmund hat die letzten fünf Pflichtspiele gewonnen und dabei 20 Tore erzielt.

    Henrikh Mkhitaryan war in seinem 69. Bundesliga-Spiel erstmals in einer Partie an drei Toren beteiligt (1 Tor, 1 Torvorlage, 1 Tor eingeleitet). Dortmund hat alle 14 Bundesliga-Spiele gewonnen, in denen Mkhitaryan Tore erzielte.

    Marco Reus gab zwei Torschüsse ab, beide landeten im Tor. In seinen letzten drei Bundesliga-Spielen erzielte er fünf Tore, in den letzten beiden schnürte er jeweils einen Doppelpack.

    Als erste Mannschaft in der Bundesliga-Geschichte kassierte Werder Bremen das 1000. Heimspiel-Gegentor (das 0:1 von Marco Reus).

    Im 14. Bundesliga-Spiel in Folge kassierte Bremen mindestens ein Gegentor - das ist die aktuell längste Serie aller Teams.

    Anthony Ujah erzielte vier Tore in den letzten drei Pflichtspielen. Seine ersten fünf Pflichtspiel-Tore für Werder erzielte er alle auswärts, seine letzten beiden zu Hause (im Pokal gegen Köln und in der Bundesliga gegen Dortmund).

    Pierre-Emerick Aubameyang gab auf dem Platz die meisten Torschüsse ab (vier), blieb aber erstmals in dieser Bundesliga-Saison ohne Torbeteiligung.

    Mats Hummels schlug in seinem 207. Bundesliga-Spiel erstmals eine Flanke zu einem Tor (zum 2:1 von Henrikh Mkhitaryan).