Zusammenfassung

  • Kingsley Coman glaubt trotz einiger Probleme in der Vorbereitung, dass Bayern Deutscher Meister wird.

  • Der Franzose will in diesem Jahr noch einmal einen Schritt nach vorne machen.

  • Im Interview spricht er auch über den Trend der Bundesligisten, zunehmend auf Talente aus Frankreich zu setzen.

München - Kingsley Coman startet eine dritte Spielzeit beim FC Bayern München. Nachdem ihn die Münchner am Ende der vergangenen Saison nach einer zweijährigen Leihe von Juventus Turin fest verpflichteten, zeigt sich der französische Nationalstürmer höchst motiviert. Im Interview mit bundesliga.de sprach er über seine neuen Ziele, das neue Gesicht des Rekordmeisters und den neuen Franzosen-Trend in der Bundesliga.

bundesliga.de: Kingsley Coman, immer mehr junge Franzosen wechseln in die Bundesliga. Wie erklären Sie sich das?

Kingsley Coman: Die Bundesliga ist einer der attraktivsten und konkurrenzfähigsten Ligen der Welt und die Franzosen verfügen momentan über eine unglaubliche Zahl an jungen Talente, vor allem im offensiven Bereich. In der Bundesliga haben sie die Möglichkeit, sich bestens zu entwickeln, weil sie auch Einsatzzeiten bekommen. Beim Abpfiff freue ich mich jedes Mal, wenn ich mit einem Landsmann plaudern und das Trikot tauschen kann.

© DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA / Simon Hofmann/Getty Images

bundesliga.de: Wo sehen Sie die Bundesliga im Vergleich zu den anderen europäischen Top-Ligen?

Coman: Ganz weit vorne, ohne Frage. Diese Meisterschaft ist nach wie vor spektakulär und offensiv ausgerichtet. Es macht total Spaß. Mit der Premier League und der spanischen Liga ist sie die Beste der Welt.

"Ich sehe Borussia Dortmund und RB Leipzig als Hauptkonkurrenten."

bundesliga.de: Was hat Ihnen am meisten imponiert, seit Sie vor knapp zwei Jahren nach München gekommen sind?

Coman: Dass ich bisher immer vor einem ausverkauften Haus gespielt habe, egal ob in der Allianz-Arena oder auswärts. Auf fremden Boden merkt man sofort, dass die einheimischen Fans vor allem uns live sehen wollen. Das ist jedes Mal ein Highlight. Als Profi kann man insofern jede Partie auskosten. Die Bundesliga ist wunderbar.

bundesliga.de: Außer der Allianz-Arena, gibt es ein Stadion oder eine Stimmung, von der Sie besonders begeistert waren?

Coman: Das letzte Auswärtsspiel bei RB Leipzig war imponierend. Als sie 4:2 geführt haben, war es ziemlich laut. Ich kannte bisher weder das Stadion, noch die RB-Fans, aber es war echt toll. Wahrscheinlich gab es diese wunderbare Stimmung, weil Leipzig als Zweiter den Meister empfing und dort sicherlich ein wenig Euphorie herrscht. Es war Gänsehaut pur. Ich bin echt beeindruckt gewesen. Es war wie in einem Champions-League-Halbfinale.

bundesliga.de:  Was kann man in der neuen Saison in der Bundesliga erwarten? Etwas mehr Spannung im Meisterrennen?

Coman: Ich denke, dass sich viele Clubs verstärkt haben, wie zum Beispiel Bayer Leverkusen oder Borussia Mönchengladbach, die in der vergangenen Saison hinter den Erwartungen blieben. Nichtsdestotrotz werden wir als der großer Favorit gelten, denn wir werden weiterhin die Nummer eins bleiben. Ich sehe übrigens Borussia Dortmund und RB Leipzig als Hauptkonkurrenten.

bundesliga.de: Wie gehen Sie die kommende Saison an?

Coman: Mit einer großen Portion Selbstvertrauen und Hunger. Ich will zeigen, dass ich den Durchbruch schaffen kann und, dass ich mittlerweile nicht mehr nur der junge Kingsley bin. Wenn mich mein Körper in Ruhe lässt, werde ich sicherlich meine Einsätze bekommen. Für diesen Verein kann ich große Taten schaffen. Davon bin ich felsenfest überzeugt. Ich hoffe nun, dass mich mein Körper in Ruhe lässt. Wenn ich körperlich auf der Höhe bin, werde ich die Erwartungen erfüllen. Ich kann sehr weit kommen.

"Für diesen Verein kann ich große Taten schaffen. Davon bin ich felsenfest überzeugt"

bundesliga.de:  Der FC Bayern hat unter anderem James Rodriguez und Ihren Landsmann Corentin Tolisso verpflichtet. Ist der FC Bayern für all die Wettbewerbe gerüstet?

Coman: Das glaube ich schon. Zwar haben wir mit Philipp Lahm, Douglas Costa und Xabi Alonso drei wichtige Spieler verloren, aber "Coco" wird uns durch seine moderne Spielweise weiterbringen, genauso wie James, der ja viel Erfahrung vor allem bei Real Madrid und Manchester United sammeln konnte, aber auch Sebastian Rudy und Niklas Süle sind hochkarätige Spieler.

Das Interview führte Alexis Menuge