Nach dem Tod von Robert Enke erwägt Bundesligist Hannover 96, das Trikot des Torwarts mit der Nummer "1" nie wieder zu vergeben.

"Diese Überlegung gibt es, entschieden ist es allerdings noch nicht", sagte Clubpräsident Martin Kind am Mittwoch in Hannover.

Trauerandacht und Trauermarsch in Hannover

Darüber hinaus stellte der Verein seinen Spielern das Training bis zum Wochenende frei. Die Mannschaft werde in den kommenden Tagen nur "individuelles Training" absolvieren und erst ab Montag in den geregelten Übungsbetrieb zurückkehren, erklärte die Clubführung.

Enke hatte am Dienstagabend Selbstmord begangenen, indem er sich in Neustadt am Rübenberge nahe seines Wohnorts vor einen Zug stürzte.

Zu Ehren des Verstorbenen fand am Mittwochabend eine Trauerandacht unter Leitung der Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Margot Käßmann, in Hannovers Marktkirche statt. Im Anschluss daran formierten sich rund 35.000 Fans zu einem Trauermarsch zum Stadion.