Hannover - Hannover 96 wird das am Samstag (9. Juli) beginnende neuntägige Trainingslager in Bad Radkersburg (Steiermark) ohne Didier Ya Konan bestreiten.

Der Stürmer der "Roten" wird sich stattdessen einem Reha- und Aufbauprogramm in Donaustauf unterziehen.

Bittere Diagnose

Am Donnerstagmorgen wurde bei Ya Konan nach einer MRT-Aufnahme ein Muskelfaserriss in der vorderen Oberschenkelmuskulatur des linken Beines diagnostiziert.

"Aus Sorgfaltspflicht haben wir heute eine Kontrolluntersuchung bei Didier durchgeführt, um sicherzustellen, wie belastbar er in den kommenden Tagen sein wird. Leider führte diese zu dem Ergebnis, dass bei ihm ein Faserriss vorliegt", erklärt Trainer Mirko Slomka. "Für uns und den Spieler ist diese Diagnose natürlich bitter. Wir können für Didier in Donaustauf eine intensive Reha-Betreuung sicherstellen, er ist dort in guten Händen."

Reha in Hannover

Für die Dauer des Trainingslagers wird Ya Konan zu Klaus Eder nach Donaustauf reisen, um intensiv behandelt zu werden. Anschließend soll er nach Hannover zurückkehren und wird sein Reha-Programm bei 96 fortsetzen.

"Klar hätte ich ihn gerne in Österreich dabei gehabt, weil jeder den Stellenwert von Didier für unsere Mannschaft kennt. Umso wichtiger ist es, dass wir gewissenhaft und voller Überzeugung auf die neuen Erkenntnisse reagieren. Er wird sich von dieser Verletzung erholen und auch in der kommenden Saison ein ganz bedeutender Akteur in unserem Team sein", so Slomka.