Didier Ya Konan (l.) erzielte gegen die Dortmunder seinen ersten Saisontreffer
Didier Ya Konan (l.) erzielte gegen die Dortmunder seinen ersten Saisontreffer
Bundesliga

96 kommt spät, aber gewaltig

An den ersten fünf Spieltagen traf Hannover gar nicht nach der Pause, gegen den BVB drehten die Niedersachsen dann mit zwei späten Toren die Partie.

    Der BVB verlor erstmals seit Mai 2010 wieder ein Spiel nach einer 1:0-Fürhung. Damals gab es ein 1:3 in Freiburg.

    Hannover gewann erstmals seit dreieinhalb Jahren wieder gegen Dortmund - in der letzten Saison hatten die Niedersachsen nur gegen den Meister keinen Punkt geholt.

    Der Meister musste schon die dritte Niederlage hinnehmen - in der letzten Saison kassierte der BVB die dritte Pleite erst am 26. Spieltag. Zwei Niederlagen in Folge, so wie jetzt, kassierte die Borussia in der letzten Saison gar nicht.

    Der BVB blieb in den saisonübergreifend letzten sieben Auswärtsspielen ohne Sieg, holte dabei nur zwei Punkte - erstmals unter Jürgen Klopp gab es eine so lange Durststrecke.

    Dortmund gab in der kompletten Hinrunde der Vorsaison nur drei Mal Punkte ab, nun wurden schon zum vierten Mal Punkte liegen gelassen.

    Karim Haggui erzielte den 1:1-Ausgelich - seine sieben Bundesliga-Tore markierte der Tunesier alle in Heimspielen (drei für Bayer, vier für 96).

    Beim 1:1 wurde der BVB schon zum vierten Mal nach einer Standardsituation geschlagen. In der Vorsaison gab es in der kompletten Hinrunde nur drei Gegentore nach ruhenden Bällen.

    Nach der Pause zugelegt: Hannover gab in der zweiten Spielhälfte doppelt so viele Torschüsse ab wie der BVB (zehn zu fünf).

    Christian Pander stand erstmals in der Startelf von Hannover und zeigte sich fit wie lange nicht, zog die meisten Sprints bei 96 an (26) und legte gute 10,7 Kilometer zurück.