An den ersten fünf Spieltagen traf Hannover gar nicht nach der Pause, gegen den BVB drehten die Niedersachsen dann mit zwei späten Toren die Partie.

  • Der BVB verlor erstmals seit Mai 2010 wieder ein Spiel nach einer 1:0-Fürhung. Damals gab es ein 1:3 in Freiburg.

  • Hannover gewann erstmals seit dreieinhalb Jahren wieder gegen Dortmund - in der letzten Saison hatten die Niedersachsen nur gegen den Meister keinen Punkt geholt.

  • Der Meister musste schon die dritte Niederlage hinnehmen - in der letzten Saison kassierte der BVB die dritte Pleite erst am 26. Spieltag. Zwei Niederlagen in Folge, so wie jetzt, kassierte die Borussia in der letzten Saison gar nicht.

  • Der BVB blieb in den saisonübergreifend letzten sieben Auswärtsspielen ohne Sieg, holte dabei nur zwei Punkte - erstmals unter Jürgen Klopp gab es eine so lange Durststrecke.

  • Dortmund gab in der kompletten Hinrunde der Vorsaison nur drei Mal Punkte ab, nun wurden schon zum vierten Mal Punkte liegen gelassen.

  • Karim Haggui erzielte den 1:1-Ausgelich - seine sieben Bundesliga-Tore markierte der Tunesier alle in Heimspielen (drei für Bayer, vier für 96).

  • Beim 1:1 wurde der BVB schon zum vierten Mal nach einer Standardsituation geschlagen. In der Vorsaison gab es in der kompletten Hinrunde nur drei Gegentore nach ruhenden Bällen.

  • Nach der Pause zugelegt: Hannover gab in der zweiten Spielhälfte doppelt so viele Torschüsse ab wie der BVB (zehn zu fünf).

  • Christian Pander stand erstmals in der Startelf von Hannover und zeigte sich fit wie lange nicht, zog die meisten Sprints bei 96 an (26) und legte gute 10,7 Kilometer zurück.