Köln - Robert Lewandowski trifft gegen seinen Lieblingsgegner, Paco Alcacer setzt seine Super-Torserie fort, Luka Jovic schnürt einen historischen Fünferpack - und noch mehr Zahlen des 8. Spieltags:

1

Maximilian Eggestein schnürte auf Schalke in seinem 65. Bundesliga-Spiel seinen ersten Doppelpack. Mit insgesamt vier Saisontoren traf der Mittelfeldspieler jetzt schon einmal öfter als in seinen vorherigen Bundesliga-Spielzeiten zusammen, bei Werder ist er diese Saison jetzt alleiniger Top-Torschütze. Und seine drei Weitschusstore sind Bundesliga-Spitze (zusammen mit Paco Alcacer). >>> Spielbericht: Werder jubelt auf Schalke

1

Reiss Nelson erzielte mit seinen beiden einzigen Torschüssen der Partie seinen ersten Doppelpack in der Bundesliga – ein sehr effektiver Auftritt. >>> Spielbericht: Hoffenheim dreht Partie in Nürnberg

2

Florent Muslija erzielte in seinem zweiten Bundesliga-Spiel (dem ersten in der Startelf) sein zweites Tor. In der 3. Liga hatte er für den KSC in 42 Partien nur drei Mal getroffen. >>> Spielbericht: 2:2-Remis zwischen Bayer und Hannover

3

Jonas Hofmann schnürte den ersten Dreierpack eines Borussen seit Branimir Hrgota im Mai 2013 (auch gegen Mainz, 4:2-Auswärtssieg).

5

Luka Jovic von Eintracht Frankfurt schnürt beim 7:1-Sieg gegen Düsseldorf einen historischen Fünferpack: Er ist der erste Spieler der Hessen und der erste Serbe, der in der Bundesliga fünf Tore in einem Spiel erzielt. >>> Luka Jovic schießt sich in die Geschichtsbücher

6

Ondrej Duda erzielte sein sechstes Saisontor und ist damit der gefährlichste Mittelfeldspieler der Bundesliga. Mehr Treffer markierten nur die Stürmer Paco Alcacer und Luka Jovic (je sieben). Mehr Treffer zu diesem Zeitpunkt hatte in der Hertha-Bundesliga-Geschichte nur Erich Beer 1975/76 auf dem Konto (sieben).

Video: Heißer Herbst in der Bundesliga

8

Die Partie Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf war mit insgesamt acht Treffern die torreichste der laufenden Saison.

13

Werder Bremen stand zuletzt vor 13 Jahren zu diesem Zeitpunkt der Saison so gut da und mischt mit 17 Punkten weiter ganz oben mit. Die Grün-Weißen haben aktuell mehr als vier Mal so viele Punkte auf dem Konto als nach acht Spieltagen der Vorsaison (damals waren es vier)!

17

Nach acht Spieltagen steht Mönchengladbach mit fünf Siegen, zwei Remis und einer Niederlage da (also mit 17 Punkten), eine bessere Bilanz zu diesem Zeitpunkt hatten die Fohlen letztmals zuvor vor 31 Jahren.

18

Robert Lewandowski erzielte in 16 Bundesliga-Spielen gegen Wolfsburg 18 Treffer (wie sonst nur gegen den FC Augsburg). Der Pole traf in den letzten sieben Bundesliga-Spielen gegen Wolfsburg immer (zusammen 14 Tore). >>> Spielbericht: Verdienter Bayern-Erfolg in Wolfsburg

20

Borussia Dortmund bleibt nach dem Sieg in Stuttgart Tabellenführer, weist mit 20 Punkten seine zweitbeste Bilanz nach acht Spieltagen auf; nur in der Meistersaison 2010/11 war der BVB zu diesem Zeitpunkt noch erfolgreicher (21 Zähler). >>> Spielbericht: BVB siegt souverän in Stuttgart

27

Die Dortmunder haben nach acht Spieltagen bereits 27 Tore auf dem Konto – damit so viele wie nie zuvor.

34

Die Karriere-Statistik von Marco Reus hat jetzt einen weißen Fleck weniger: Der BVB-Star erzielte erstmals ein Tor an einem 8. Spieltag einer Saison und hat damit jetzt an allen 34 Spieltagen getroffen.

Video: Marco Reus ist Spieler des Monats September

48

Lewandowski erzielte zum 48. Mal in einem Bundesliga-Spiel mehr als ein Tor. Das gelang nur Gerd Müller und Jupp Heynckes öfter (87 Mal bzw. 51 Mal).

82

Luka Jovic hat in der Bundesliga alle 82 Minuten getroffen - das ist Rekord unter allen Spielern mit mindestens 25 Einsätzen! Damit liegt der junge Serbe vor Gerd Müller (105 Minuten/Tor), Robert Lewandowski (111) und Pierre-Emerick Aubameyang (116).

106

Paco Alcacer setzt seine unglaubliche Tor-Serie fort und hatte nach 106 Minuten in der Bundesliga bereits sieben Tore auf dem Konto – so schnell war historisch zuvor noch nie ein Spieler.