Bundesliga

6.000 Euro Strafe für den HSV

Hamburg - Der HSV muss mal wieder für ein paar Unbelehrbare in die Tasche greifen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Verein im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines unsportlichen Verhaltens mit einer Geldstrafe in Höhe von 6.000 Euro belegt.

Vor dem Bundesligaspiel bei Hannover 96 am 23. Februar 2013 wurden vier Bengalische Feuer im Hamburger Zuschauerblock gezündet. Der HSV hat dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.