Köln - Der FC Schalke 04 will seine Mini-Serie gegen die Bayern fortsetzen, in Köln steigt das Duell der selbsternannten Karnevalsvereine, die starken Aufsteiger aus Ingolstadt und Darmstadt treffen aufeinander und natürlich stehen wieder einige Stars im Blickpunkt. Bundesliga.de präsentiert die fünf spannendsten Geschichten rund um den 13. Spieltag.

Höwedes und Breitenreiter: Echte Bayern-Experten

Der FC Bayern München ist uns bleibt das Maß aller Dinge in der Bundesliga. Nie zuvor hatte eine Mannschaft nach zwölf Spieltagen eine Tordifferenz von plus 30 oder besser. Elf Siege und ein Remis sind zum aktuellen Zeitpunkt natürlich ebenfalls Rekord. Einschüchtern lässt sich der FC Schalke 04 davon nicht (Infografik: S04 und FCB im großen Vergleich). "Wir müssen mit Herz und Leidenschaft auftreten", fordert Coach Andre Breitenreiter, der einst als Spieler in seinem allerersten Bundesliga-Spiel ein Tor gegen den FC Bayern erzielte, das zu einem 1:1 reichte. Mit diesem Ergebnis endeten in der Vorsaison beide Duelle zwischen Schalke und dem FC Bayern. Torschütze bei beiden Partien: Benedikt Höwedes! Wie passend, dass der S04-Kapitän nach seinem Mittelhandbruch pünktlich zum Kräftemessen mit dem Rekordmeister wieder zur Verfügung steht. 

Hier geht’s zur Vorschau zum Duell #S04FCB

Interview mit Dennis Aogo: "Breitenreiter passt perfekt"

Glücksgriff Chicharito

Er kam als Hoffnungsträger und hat sich schon jetzt als echter Volltreffer entpuppt: Javier "Chicharito" Hernandez hat derzeit einen Lauf. In den letzten sechs Spielen erzielte er immer mindestens ein Tor für Bayer 04 Leverkusen, insgesamt sogar acht. "Fußball ist mein Leben", erklärte der torgefährliche Mexikaner im exklusiven Gespräch mit bundesliga.de. Dass Chicharito schnell einschlägt, hat er schon in jungen Jahren bewiesen, erklärt Jose Luis Real Casillas von seinem Heimatverein Chivas Guadalajara, der den damals neun Jahre alten Angreifer zu Beginn seiner Karriere begleitete. Am Samstag will Chicharito nun gegen Eintracht Frankfurt treffen. Die Aussicht auf Tore ist dabei mehr als gut: In ihren 60 Bundesliga-Duellen trennten sich Eintracht Frankfurt und Bayer Leverkusen nie 0:0 (Hier geht's zur Vorschau zum Duell #SGEB04).

Hintergrund: Chicharitos Wurzeln

Starke Aufsteiger unter sich

Der FC Ingolstadt 04 und der SV Darmstadt 98 haben die Erwartungen bislang nicht nur erfüllt, sie haben sie sogar übertroffen! Die Ingolstädter stellen mit nur neun Gegentoren die zweitbeste Defensive der Bundesliga und haben in Ramazan Özcan den Torhüter mit der höchsten Quote bei abgewehrten Torschüssen (85 Prozent). Auch Darmstadt 98 konzentriert sich auf eine stabile Abwehr, die ihren Gegnern erst zehn Großchancen gestattet hat – nur der FC Bayern ist in dieser Kategorie besser! Ein müdes 0:0 ist aber nicht zu erwarten: Alle vier Pflichtspiele, die es bis jetzt zwischen den Clubs gegeben hat, endeten 2:2 (Hier geht's zur Vorschau zum Duell #FCID98).

Analyse: So stark sind die Aufsteiger

Köln und Mainz im Gleichschritt

In Köln steigt zehn Tage nach dem Beginn der fünften Jahreszeit am 11.11. das Duell der selbsternannten Karnevalsvereine. Die Stimmung in beiden Clubs ist derzeit prächtig, denn sie liegen auf den Plätzen 7 (1. FC Köln) und 9 (1. FSV Mainz 05) voll im oder sogar über dem Soll. Seit Anfang Oktober befinden sich beide Mannschaften komplett im Gleichschritt – an jedem Spieltag endeten ihre Spiele mit der gleichen Tendenz (inklusive Pokal-Aus). Während dieser kuriose Fakt für ein Unentschieden spricht, macht eine andere Statistik vor allem den Kölnern Mut: In allen zehn Bundesliga-Begegnungen dieser beiden Mannschaften gab es keinen Auswärtssieg (Hier geht's zur Vorschau zum Duell #KOEM05).

Interview mit Kölns Anthony Modeste: "Wollen das Maximum erreichen"

Schubert auf Latteks Spuren

André Schubert, seit einer guten Woche Chefcoach von Borussia Mönchengladbach, hat schon in seiner Zeit als Interimstrainer der Fohlenelf mit sechs Siegen zum Start als Bundesliga-Trainer für eine Bestmarke gesorgt (Infografik: André Schubert ist Mister Sixpack). Im Heimspiel gegen Hannover 96 winkt ihm nun ein Vereinsrekord, den eine Legende hält: Bleibt Schubert mit der Borussia, die vor der Länderspielpause 0:0 gegen den FC Ingolstadt spielte, auch im achten Spiel unter seiner Regie ungeschlagen, zieht er mit Udo Lattek gleich. Ganz speziell wird die Partie für Lars Stindl, der in fünf Jahren für Hannover 19 Tore in 131 Spielen erzielte und nun erstmals gegen seinen Ex-Club antritt.

Hier geht's zur Vorschau zum Duell #BMGH96