Köln - Er hatte keine Zeit, um lange zu überlegen und sagte schließlich schnell "Ja". Andries Jonker ist neuer Cheftrainer beim VfL Wolfsburg. Der Niederländer ist die absolute Wunschlösung der Wölfe. Der 54-Jährige stand bereits zwei Jahre als Co-Trainer bei den Wölfen unter Vertrag. Jetzt soll er den VfL wieder auf Kurs bringen. bundesliga.de stellt Jonker genauer vor und stellt fünf interessante Fakten heraus.

Jetzt mitmachen beim Bundesliga Fantasy Manager!

1. Van Gaals Mastermind

Der 54-Jährige Jonker arbeitete mehrmals mit der niederländischen Trainerikone Louis van Gaal zusammen. 2002 holte van Gaal Jonker als Co-Trainer zum FC Barcelona. In Katalonien blieb das Duo jedoch nur eine Saison. Danach trennten sich zunächst die Wege. Jonker wurde in der seiner Heimat Cheftrainer des Erstligisten MVV Maastricht. Danach trainierte er auch noch den FC Voldendam aus der niederländischen Eredivisie. 2009 erinnerte van Gaal sich an seinen Landsmann, als er Trainer des FC Bayern München wurde. Jonker stand immer im Schatten des extrovertierten van Gaal, doch beide Fußballlehrer verbindet die selbe Spiel-Philosophie. Unter anderem erkannte er zusammen mit van Gaal das große Talent von Thomas Müller.

2. Jonker besser als Ancelotti

Nachdem Louis van Gaal in der Saison 2010/11 fünf Spieltage vor Saisonende nach einem 1:1 in Nürnberg vom FC Bayern München entlassen wurde, übernahm Jonker interimsweise das Traineramt beim Rekordmeister. Die Bayern standen auf Rang vier und drohten die Qualifikation zur Champions League zu verpassen. Doch unter Jonker holten die Bayern in den letzten fünf Spielen vier Siege und ein Remis (u.a. ein 8:1 beim FC St. Pauli). Damit sicherte er dem Rekordmeister Platz drei am Ende der Saison und die direkte Qualifikation für die Champions League. Jonker hat den besten Punktedurchschnitt aller Bundesliga-Trainer, die zumindest fünf Spiele gecoacht haben (2,60). Auf Platz zwei folgt der amtierende FCB-Coach Carlo Ancelotti (22 Spiele, 2,41 Pkt.), sowie Hoffenheims Julian Nagelsmann (36 Spiele, 1,69 Punkte).

3. Wolfsburger Vergangenheit

Jonker ist beim VfL Wolfsburg kein Unbekannter. Der Niederländer stand schon einmal in Diensten der Wölfe. Felix Magath holte Jonker zur Saison 2012/13 als Co-Trainer in sein Team. Insgesamt assistierte er bei den Niedersachsen 78 Mal als Assistenztrainer. Er arbeitete beim VfL mit drei unterschiedlichen Cheftrainern zusammen. Neun Mal mit Magath, elf Partien unter Lorenz-Günther Köstner und 58 Spiele unter Trainer Dieter Hecking.

© gettyimages

4. Jonker bringt Ljungberg mit

Mit Frederik Ljungberg bringt Jonker einen ehemaligen Weltklasse-Spieler mit nach Wolfsburg. Der 40-jährige ehemalige Spieler des FC Arsenal war bei den "Gunners" über neun Jahre lang ein absoluter Leistungsträger. Ljungberg gewann mit den Londonern zweimal die englische Meisterschaft 2004 und 2006 und wurde 2002 zum besten Spieler der Premier League gewählt. Auch für die weiblichen Fans des VfL wird Ljungberg sicherlich eine Bereicherung sein. Der Schwede war jahrelang ein Unterwäschemodel für eine bekannte Modefirma. "Ich freue mich sehr auf Frederik. Er wird mich sehr gut ergänzen", so Jonker. Ljungberg war zuletzt an der Akademie des FC Arsenal Trainer der U15.

5. Wengers Schattenmann

2014 trennten sich die Wege des VfL und von Jonker. Der Niederländer ging zum englischen Spitzenclub FC Arsenal. Dort wurde er Leiter der Nachwuchs-Akademie. Schon 2012 hatte Jonker eine Anfrage von den "Gunners", doch nahm dann aber lieber die VfL-Offerte an. Bei Arsenal stand Jonker im ständigen Austausch mit Cheftrainer Arsene Wenger. Er war für die Ausbildung der Talente zuständig. Wenger gratulierte Jonker per SMS und wünschte dem Niederländer für seinen neuen Job alles Gute.

Alexander Barklage

Video: Keepy-Uppy-Challenge beim VfL