Hamburg - Der HSV gewinnt gegen den Hamburger Meister und Pokalschreck SC Victoria mit 5:1. Dennis Aogo lief zum ersten Mal in dieser Saison für die Rothosen auf.

Großartige Stimmung an der Hoheluft. Der HSV kam am Dienstagabend (31. August) zu einem 5:1-Testspielerfolg gegen den Hamburger Meister und Pokalschreck SC Victoria.

Hoffmanns Versprechen eingelöst

Vorstandvorsitzender Bernd Hoffmann hatte Anfang des Jahres das Versprechen gegeben, dass der Bundesligist gegen den Oberligameister aus der Hansestadt auflaufen wird.

Wie schon in den vergangenen Jahren stand der SC Victoria am Ende das vierte Mal in Folge ganz oben im Tableau. Und so konnten sich die Kicker von Trainer Bert Ehm gegen die Profimannschaft zeigen.

Dementsprechend war die Stimmung unter den 2.073 Zuschauern. Viele wollten sich die Bundesliga-Stars einmal aus nächster Nähe anschauen.

Aogo spielt 70 Minuten

HSV-Trainer Armin Veh ließ auch alle ihm zur Verfügung stehenden Profis auflaufen, lediglich Ze Roberto wurde eine Schonung eingeräumt. So durften Jaroslav Drobny, Piotr Trochowski, Paolo Guerrero, Robert Tesche, David Jarolim und Collin Benjamin zusätzliche Spielpraxis sammeln.

Auch Dennis Aogo feierte nach seiner Verletzung am Ischiasnerv ein gelungenes Comeback. Der Nationalspieler mischte 70 Minuten mit. Aufgefüllt wurde das Team mit Nachwuchsspielern aus der zweiten Mannschaft.

In einer munteren Partie, in der den "Rothosen" einige sehenswerte Kombinationen gelangen, brachten Christian Groß (12.), Paolo Guerrero (15.) und Daniel Nagy (37.) den Bundesligisten zur Halbzeit mit 3:0 in Front.

Rahn mit sehenswertem Freistoß

Nach der Pause ging das große Wechselspiel los. Damit verlor die Partie zwar ein bisschen an Fahrt, Tore fielen aber dennoch: Pokalheld Stephan Rahn unterstrich erneut seine exzellenten Standardqualitäten und zimmerte einen Freistoß aus 18 Metern unhaltbar für Drobny in den Winkel (51.).

Kurz darauf hatte Ahmet Hamurcu sogar den Anschlusstreffer auf dem Fuß, doch er schoss aus acht Metern über den Kasten. In der Folgezeit nahmen die "Rothosen" wieder das Heft in die Hand und schraubten das Ergebnis durch Tore der eingewechselten Rafael Kazior (69.) und George Kelbel (86.) noch auf 5:1 in die Höhe.

Doch das Ergebnis war nach den unterhaltsamen 90 Minuten zweitrangig. Im Vordergrund stand der gelungene Test zwischen dem Bundesligisten und dem Hamburger Meister. Fortsetzung folgt.

Hamburger SV: Drobny - Brügmann (46.Akyol), Benjamin, Dettmann, Aogo (70.Haas) - Jarolim (81.Lam), Tesche (81.Pressel) - Groß (46.Akyiere), Trochowski, Nagy (58.Kazior) - Guerrero (70.Kelbel)

Tore: 0:1 Groß (12.), 0:2 Guerrero (15.), 0:3 Nagy (37.), 1:3 Rahn (51.), 1:4 Kazior (69.), 1:5 Kelbel (86.)