Köln - Ein mexikanisches Bruderduell, Borussia Dortmund in Topform und ein Bayern-Trainer auf den Spuren Otto Rehhagels. Lesen Sie, worüber nach dem 3. Spieltag in der Bundesliga gesprochen wird.

1) Die Dortmunder Hacken-Gala

Borussia Dortmund ist wieder voll in der Spur! Nachdem die Dortmunder am letzten Spieltag eine durchaus überraschende Niederlage gegen Aufsteiger RB Leipzig hinnehmen musste, drehte die Tuchel-Truppe bereits unter der Woche in der Champions League mächtig auf und fertige Legia Warschau mit 6:0 ab. Am Samstag folgte dann gegen Darmstadt 98 prompt die nächste Gala-Vorstellung - erneut stand es am Ende 6:0 für die Borussia. Neben den beiden Hacken-Treffern von Gonzalo Castro und Sebastian Rode spielte sich dabei vor allem Christian Pulisic in den Vordergrund! Das seit Sonntag 18-jährige Top-Talent steuerte nicht nur zwei Vorlagen bei, sondern erzielte auch einen Treffer selbst. In seinen letzten vier Bundesliga-Spielen sammelte der US-Amerikaner damit ganze fünf Scorerpunkte!

>>> Zum Artikel: Pulisic mit dem Treffer zum Geburtstag

>>> Zum Matchcenter von #BVBD98

2) Auf Rehhagels Spuren

Es läuft für Carlo Ancelotti beim neuen Arbeitgeber! Der Bayern-Trainer hat mit seiner Mannschaft nämlich nicht nur die ersten drei Bundesliga-Spiele mühelos gewonnen, sondern auch noch den Start-Rekord von Otto Rehhagel eingestellt! Mit dem 3:1-Sieg gegen den FC Ingolstadt hat der Italiener schließlich den sechsten Sieg im sechsten Pflichtspiel der Saison geholt - und das hat beim FC Bayern bisher eben nur „König Otto“ geschafft. Schon am Mittwoch hat Ancelotti mit seiner Mannschaft im Heimspiel gegen Hertha BSC die Gelegenheit, eine neue Bestmarke aufzustellen - ob er sich damit schon den Spitznamen „König Carlo“ einhandeln wird?

>>> Zum Matchcenter von #FCBFCI

>>> Zur Meldung

3) Die Überraschungsteams

Wer hätte das gedacht! Nach dem dritten Spieltag steht Aufsteiger RB Leipzig auf dem dritten Tabellenplatz. Nachdem die Mannschaft von Ralph Hasenhüttl am letzten Spieltag gegen den BVB den ersten Bundesliga-Sieg in der Vereinsgeschichte eingefahren hat, schenkten die Leipziger nun dem Hamburger SV gleich vier Tore ein! Damit geht RB punktgleich mit dem 1. FC Köln in die englische Woche. Das zweite Überraschungsteam der Saison sicherte sich mit einem 3:0-Heimsieg gegen den SC Freiburg nämlich nicht nur drei Punkte, sondern auch die erste Tabellenführung seit 1996. Und auch wenn die Kölner den Platz an der Sonne schon am Samstagnachmittag wieder an die Bayern abgeben mussten, gehören die „Geißböcke“, die bisher noch kein Gegentor hinnehmen mussten, ebenso wie die Leipziger nun erst einmal zur Bundesliga-Spitzengruppe. Lediglich die ebenfalls überraschend stark gestartete Hertha hat sich mit dem Sieg gegen Schalke 04 noch zwischen die Bayern und die überraschenden Verfolger geschoben!

>>> Zum Matchcenter von #HSVRBL

>>> Zum Matchcenter von #KOESCF

>>> Zum Matchcenter von #BSCS04

4) Das mexikanische Bruderduell

Chicharito ist wie ein Bruder für mich.“ Das sagt Marco Fabian im Interview mit bundesliga.de! Der Mexikaner von Eintracht Frankfurt und sein Landsmann sind schon lange beste Freunde. Beim Spiel der Frankfurter gegen Bayer 04 Leverkusen am Samstag kam es dann zum „Bruderduell“ - und beide spielten prompt die Hauptrollen. Nachdem die Eintracht durch ein Tor von Alexander Meier in Führung gegangen war, besorgte nämlich zunächst Chicharito den Ausgleichstreffer für die Leverkusener, dann traf wiederum Fabian zum 2:1 für die Eintracht, ehe Chicharito einen Foulelfmeter an den Pfosten setzte. Zur Belohnung gibt’s für beide nun einen Eintrag in die Bundesliga-Geschichtsbücher: Zum ersten Mal in der Liga-Geschichte trafen zwei Mexikaner in einem Spiel.

>>> Zum Matchcenter von #SGEB04

>>> Zum Interview mit Marco Fabian

5) Bremer Notbremse

© gettyimages / Matthias Hangst

Nach der 1:4-Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach hat Werder Bremen die Reißleine gezogen und sich von Viktor Skripnik als Trainer getrennt. Die Vorbereitung auf die Spiele in der englischen Woche übernimmt ab Montag Alexander Nouri. Der bisherige Coach der Bremer U23 soll beim taumelnden Traditionsverein nun die Wende bringen. „Er ist ein gewissenhafter, ehrgeiziger Fußballlehrer, dem wir zutrauen, die Mannschaft erfolgreich in die nächsten Partien zu führen. Er bekommt unsere volle Unterstützung“, erklärte Werder Geschäftsführer Frank Baumann. Bekommen die Bremer jetzt die Kurve? Die nächste Gelegenheit bietet sich schon am kommenden Mittwoch, wenn Werder den FSV Mainz 05 begrüßt.

>>> Zum Matchcenter von #BMGSVW

>>> Zur Meldung: Werder beurlaubt Skripnik

Video: Jetzt die Bundesliga-APP downloaden!