Bundesliga

29. Spieltag im Fokus: Darüber spricht die Bundesliga

Köln - Sehenswerte Treffer per Fernschuss, Reus-Rückkehr mit Sternchen und ein Duell zwischen Hoffenheim und Mönchengladbach, in dem das Netz gleich acht Mal zappelt. Darüber spricht die Bundesliga nach dem 29. Spieltag.

1) Weitschuss-Festival

So viele tolle Tore aus der Distanz an nur einem Wochenende fallen selten, gleich vier Akteure nahmen aus der Ferne Maß und durften anschließend jubeln.

Beim Duell zwischen Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt setzte zunächst Marco Fabián einen Schuss aus 20 Metern perfekt ins Netz, nur wenige Minuten später antwortete Sokratis mit einem Hammer aus ähnlicher Entfernung. An den ersten 26 Spieltagen kam der BVB auf kein Tor aus der Ferne, nun traf am 27. Spieltag Gonzalo Castro, am 28. Raphael Guerreiro und am 29. der Grieche.

Doch damit nicht genug: Auch in Sinsheim sahen die Zuschauer gleich zwei Weitschüsse, die im Netz landeten. Kerem Demirbay traf von der Außenlinie per ruhendem Ball in der 58. Minute zum 3:2 für die TSG 1899 Hoffenheim gegen Borussia Mönchengladbach, Mark Uth baute die erneute Führung der Kraichgauer mit einem wuchtigen Abschluss aus 18 Metern eine Viertelstunde vor Schluss noch aus. Das Team von Trainer Julian Nagelsmann trainiert den Versuch aus der Distanz wohl regelmäßig: Demirbay und Uth sorgten für die Weitschuss-Tore Nummer zwölf und 13 der TSG - Bundesliga-Bestwert!

>>> Tag der Traumtore beim BVB-Sieg gegen die Eintracht

>>> TSG nach spektakulärem Spiel doppelter Sieger

2) Reus-Comeback mit Traumtor