Hoffenheim - Torhüter Jens Grahl hat sich im Training am Mittwoch (8. Dezember) eine schwere Gesichtsverletzung zugezogen.

Der 22-jährige U23-Keeper, der nach der Verletzung von Tom Starke als Ersatzmann bei den Profis fungiert, zog sich nach einem Zusammenprall mit Andreas Ibertsberger eine mehrfache Nasenbeinfraktur, einen zweifachen Bruch der linken Kieferhöhle und einen Bruch des linken Augenhöhlenbodens zu.

Grahl wird am Donnerstag operiert. Bei dem Ein-griff an der Uni-Klinik Heidelberg werden ihm von Professor Plinkert Platten zur Stabilisierung der Brüche eingesetzt. Er wird etwa vier Wochen fehlen und erst im Januar wieder mit dem Training beginnen können.