Die Planungen der Kader-Zusammenstellung für die kommende Saison laufen bei 1899 Hoffenheim weiterhin auf Hochtouren. In den vergangenen Wochen wurden bereits die Vertragsverlängerung von Boris Vukcevic sowie der Transfer von Peniel Mlapa vermeldet.

Seit gut drei Wochen ist Ernst Tanner bei 1899 Hoffenheim Manager im sportlichen Bereich. "Ich denke, ich habe mich ganz gut einarbeiten können", sagt Ernst Tanner. "Es war bisher eine sehr arbeitsreiche Zeit. Hauptsächlich geht es im Moment darum, den Kader zu konzipieren und genau kennenzulernen." Dieser wurde in der vergangenen Woche durch den U-19-Nationalspieler Peniel Mlapa vom TSV 1860 München verstärkt. "Er ist ein hochinteressanter Spieler, der hier die Chance bekommt, sich weiterzuentwickeln. Wir werden sicher viel Freude an ihm haben."

Pezzaiuoli soll kommen

Auch im Trainerteam soll es eine Veränderung geben. Marco Pezzaiuoli, 2009 Europameister mit der deutschen U-17-Auswahl, soll Ralf Rangnick zukünftig unterstützen. "Wir bemühen uns um Marco, denn er passt hervorragend zu unserer Philosophie, wieder vermehrt auf junge, talentierte und möglichst deutschsprachige Spieler zu setzen", so Tanner. Der bisherige Assistenz-Trainer Tomislav Maric könnte dann ab dem Sommer eine Aufgabe als hauptverantwortlicher Trainer im Nachwuchsbereich übernehmen.

Zu den Personalien Maicosuel und Franco Zuculini sagt der 43-jährige Diplom-Sportlehrer: "Maicosuel wollen wir abgeben, wenn die Konditionen stimmen." Auch bei Zuculini stehen die Zeichen auf Abschied. "Franco hat in der Bundesliga nicht richtig Fuß fassen können. Er muss jetzt in einem Umfeld, wo er sich besser verstanden fühlt, wieder den Spaß am Fußball finden."

Ibisevic soll bleiben

Auch Wellington, der laut Tanner "im europäischen Bereich bleiben möchte" und Ramazan Özcan werden in der kommenden Spielzeit voraussichtlich nicht mehr für 1899 auflaufen.

Einer dagegen, den Hoffenheim auf keinen Fall abgeben wird, ist Angreifer Vedad Ibisevic. Ernst Tanner zu den Spekulationen über einen möglichen Wechsel nach Rom: "Davon weiß ich nichts. Mir liegt keine offizielle Anfrage vor. Vedad hat in den vergangenen beiden Spielzeiten 30 Tore erzielt - das haben nicht viele Stürmer geschafft. Deshalb gibt es keinen Grund, daran zu denken, ihn abzugeben."