Bundesliga

18. Spieltag im Fokus: Darüber spricht die Bundesliga

Köln - Der 18. Spieltag beschert der Bundesliga eine ganze Wagenladung Traumtore. Der 1. FC Köln gewinnt in historischer Höhe. RB Leipzig schlägt die Unschlagbaren, Borussia Mönchengladbach zeigt Comeback-Qualitäten und Marco Reus hat einen Lieblingsgegner. Darüber spricht die Bundesliga nach dem 18. Spieltag.

1) Tag der Traumtore

Was für ein Bundesliga-Samstag! Insgesamt 25 Mal klingelte es während der sechs Partien im Kasten. Doch es gab nicht nur besonders viele, sondern auch besonders schöne Tore zu sehen. Dazu gehören die Freistoßtreffer von David Alaba und Markus Suttner genauso wie der traumhafte Außenrist-Schuss von Ingolstadts Pascal Groß zum 1:0 gegen den Hamburger SV. Die Hanseaten ließen sich in Sachen Traumtore aber ebenfalls nicht lumpen: Gotuku Sakai versenkte den Ball mit einem Distanzschuss an die Unterlatte ebenfalls sehenswert im gegnerischen Tor. Das war’s aber noch nicht, denn auch Arjen Robben brachte das Spielgerät nach Vorarbeit von Franck Ribery auf besonders schöne Art und Weise im Tor unter. Und Hoffenheim traf gegen RB Leipzig mit einer wunderbaren Kombination zur zwischenzeitlichen Führung - Nadiem Amiri brauchte den Ball nur noch ins leere Tore schieben. An diese Traumtor-Dichte könnte man sich doch glatt gewöhnen!

>>> Alle Infos zu #SVWFCB im Matchcenter

>>> Alle Infos zu #FCIHSV im Matchcenter

>>> Alle Infos zu #RBLTSG im Matchcenter

2) Kölsches Torfestival