München - Dortmunds Coach Jürgen Klopp feiert ein Jubiläum. Triple-Sieger Bayern München räumt nach zwei Spieltagen der Saison 2013/2014 schon den nächsten Rekord ab. Die Münchner sind nun seit 27 Bundesliga-Spielen ungeschlagen und stellten mit dem Erfolg gegen Frankfurt den Vereinsrekord aus den Jahren 1988 und 1989 unter Trainer Jupp Heynckes ein. bundesliga.de präsentiert die Splitter zum 2. Spieltag.

Serien



  • Der 1. FC Nürnberg begann erst zum zweiten Mal in seiner Bundesliga-Geschichte eine Saison mit zwei Unentschieden (zuvor 90/91).

  • Hertha BSC hat von den letzten 13 Pflichtspielen keines verloren - die letzte Niederlage gab es am 2. März in der 2. Bundesliga in Dresden (0:1).

  • Fehlstart: Eintracht Braunschweig hat seit dem feststehenden Aufstieg in die Bundesliga am 31. Spieltag der Vorsaison (1:0 in Ingolstadt, 26. April) kein Pflichtspiel mehr gewonnen, es gab in der 2. Bundesliga, im Pokal und in der Bundesliga zwei Remis und vier Niederlagen.

  • Erfreuliche Premiere unter Klopp: Im sechsten Bundesliga-Jahr unter Jürgen Klopp starteten die Dortmunder erstmals mit zwei Siegen an den ersten beiden Spieltagen in eine Saison.

  • Werder gewann erstmals seit sieben Jahren die ersten beiden Saisonspiele - damals im Spieljahr 2006/2007 wurde Bremen am Ende Dritter.

  • Im fünften Bundesliga-Spiel gegen Augsburg hat Bremen zum ersten Mal einen Sieg eingefahren.

  • Der FC Bayern hat die letzten 17 Bundesliga-Spiele mit Franck Ribery auf dem Platz gewonnen - der Franzose stellte damit den Bundesliga-Rekord von Roy Makaay ein.

  • Erstmals seit der Spielzeit 1995/1996 startete der SC Freiburg mit zwei Niederlagen in eine Bundesliga-Saison.

  • Leverkusen hat saisonübergreifend die letzten sieben Bundesliga-Spiele gewonnen und damit den Vereinsrekord aus dem Jahr 2001 unter Klaus Toppmöller eingestellt.

  • Borussia Mönchengladbach gewann fünf der letzten sechs Duelle mit Hannover 96, die letzten drei sogar in Folge.


Tore



  • An den ersten beiden Spieltagen fielen insgesamt 63 Tore und damit deutlich mehr als noch in der letzten und vorletzten Saison (damals 48 bzw. 46 Treffer nach dem 2. Spieltag).

  • Roberto Firmino war an allen fünf Toren von 1899 beteiligt (zwei Tore und drei Torvorlagen) - gleich fünf Scorer-Punkte in einem Bundesliga-Spiel schaffte zuvor noch kein Hoffenheimer in der Bundesliga.

  • Der HSV kassierte nun bereits acht Gegentore an den ersten beiden Spieltagen, so viele waren es zu diesem Zeitpunkt in der langen HSV-Historie erst einmal zuvor: In der Saison 1987/1988 unter Happel-Nachfolger Josip Skoblar.

  • Nicolai Müller traf in jedem der drei Pflichtspiele dieser Saison, insgesamt gelangen ihm in diesen drei Partien vier Tore.

  • In 96 Bundesliga-Spielen für Leverkusen hat Daniel Schwaab nie getroffen, jetzt fabrizierte er ausgerechnet in seinem ersten Spiel gegen Bayer ein Eigentor und bescherte der "Werkself" damit das Siegtor.

  • Drei der letzten neun Bundesliga-Gegentore kassierte Stuttgart durch Eigentore - gegen Ende der letzten Saison trafen schon Sakai und Ulreich ins eigene Netz.

  • Schalke kassierte in zwei Spielen schon sieben Gegentore – mehr waren es noch nie nach nur 180 Saisonminuten.

  • Filip Daems verwandelte auch seinen zwölften Elfmeter in der Bundesliga sicher - im Gladbacher Trikot trafen nur Winfried Hannes und Günter Netzer häufiger vom Punkt.


Jubiläen



  • Im 172. Bundesliga-Spiel unter Jürgen Klopp feierte die Borussia den 100. Sieg.

  • Hoffenheim feiert seinen höchsten Bundesliga-Auswärtssieg - und das am 44. Geburtstag von Trainer Markus Gisdol. Ohnehin gelangen der TSG zwei der drei höchsten Bundesliga-Erfolge gegen den HSV (zudem ein 5:1 zuhause im April 2010).

  • Filip Daems sorgte für das 200. Elfmetertor in der Bundesliga-Historie von Mönchengladbach - nur Bayern und Bremen trafen öfter vom Punkt.


Sonstiges



  • Zehn Strafstöße gab es in dieser Saison bereits - mehr waren es zu diesem Zeitpunkt erst ein Mal (zwölf in der Saison 99/00).

  • Augsburg war Werder über weite Strecken überlegen und erreichte 20:5 Torschüsse.

  • Der 17-jährige Timo Werner feierte sein Debüt und ist nun der jüngste jemals in der Bundesliga eingesetzte Stuttgarter - er löste Gerhard Poschner ab.

  • Erstmals seit fünf Jahren gewann Wolfsburg wieder das erste Heimspiel einer Saison - als dies 2008/2009 zuletzt gelang, endete die Saison sensationell mit dem Meistertitel.

  • Wolfsburg feiert im ersten Heimspiel mit Neuzugang Gustavo den höchsten Heimsieg seit über drei Jahren.