Nichts gegen ein 0:0 in einem technisch und taktisch hochklassigen Bundesliga-Spiel: Aber ohne Tore fehlt nun mal die Würze im Spiel, für die zuerst die Torjäger verantwortlich sind. In der Bundesliga-Hinrunde machte das Leverkusens Stefan Kießling mit zwölf Toren in 17 Spielen am besten.

Im Offiziellen Bundesliga Manager (OBM) traf Wolfsburgs Edin Dzeko am häufigsten. Der Bosnier schoss fast 100.000 (!) virtuelle Tore in 161.679 Spielen. Kein anderer Spieler traf so oft wie Dzeko und kein anderer kam auf eine bessere Torquote (0,62).

Dzeko in eigener Liga

Edin Dzeko spielt im OBM-Ranking der besten Torjäger praktisch in einer Liga für sich. Denn schon der Abstand zum Zweitbesten ist gewaltig. Sein Wolfsburger Sturmpartner Grafite kommt zwar auf eine hervorragende Torquote von 0,56 Prozent, aber im Vergleich zu Dzeko fällt der Brasilianer deutlich ab.

Nach zwei Wolfsburgern auf den zwei besten Plätzen folgt in Mario Gomez der erste Profi des FC Bayern. Gomez, der auf den Spielfeldern der Bundesliga immer besser in Schwung kam, schafft fast die gleich Torquote wie Grafite: 0,55.

Pizarro vor Kießling

Die Spieler von Werder Bremen legten allgemein eine sehr überzeugende OBM-Halbserie hin, und so taucht Claudio Pizarro schon auf Platz 4 bei den Torjägern auf. In der Bundesliga gelangen Pizarro sechs Treffer in zehn Partien, im OBM 23.353 Treffer in 43.364 Spielen – bedeutet eine Quote von 0,54 Prozent.

Der beste Bundesliga-Torschütze landet auf einem guten fünften OBM-Platz. Stefan Kießling trifft fast exakt bei jedem zweiten virtuellen Einsatz einmal, was folglich eine Torquote von 0,5 bedeutet. Seine "echte" Quote beträgt bei zwölf Toren in 17 Spielen 0,7 Prozent und ist damit deutlich besser!

Kuranyi überzeugt auch im Managerspiel

Richtig gut läuft es für Kevin Kuranyi im königsblauen Trikot. Der Schalker hat unter Trainer Felix Magath seine Torgefährlich zurückgewonnen (acht Bundesliga-Tore) und hat sich im OBM einen beachtlichen sechsten Platz erarbeitet.

Vedad Ibisevic ist das Comeback in dieser Bundesliga-Hinrunde weitgehend geglückt, der Hoffenheimer Stürmer erzielte sechs Tore. Auch im OBM hat Ibisevic einen guten Lauf und belegt knapp vor seinem Landsmann Zvjezdan Misimovic (VfL Wolfsburg) Platz 7. Beide kommen auf eine Torquote von 0,48.

Trost für Podolski und Klose

Ladehemmung in der Bundesliga, aber im Managerspiel läuft es für Bayerns Miroslav Klose und Kölns Lukas Podolski erheblich besser. Beide Nationalspieler schaffen es mit ihren virtuellen Toren noch in die Top Ten.

Die zehn besten Torjäger
1. Edin Dzeko (VfL Wolfsburg), Torquote 0,62
2. Grafite (VfL Wolfsburg), 0,56
3. Mario Gomez (FC Bayern), 0,55
4. Claudio Pizarro (Werder Bremen), 0,54
5. Stefan Kießling (Bayer Leverkusen), 0,5
6. Kevin Kuranyi (FC Schalke), 0,49
7. Vedad Ibisevic (1899 Hoffenheim), 0,48
8. Zvjezdan Misimovic (VfL Wolfsburg), 0,48
9. Lukas Podolski (1. FC Köln), 0,47
10. Miroslav Klose (FC Bayern), 0,46