Köln - Beachtliche Topdaten, kuriose Fakten und wissenswerte historische Daten - diese 10 Dinge sollten Sie sich über den 30. Spieltag der Bundesliga merken.

1) Vierter Hattrick

Der FC Bayern München ist Deutscher Meister! Zum insgesamt 25. Mal, 24 Mal davon in der Bundesliga, sichert sich der Club den Titel. In der nächste Saison wird der FC Bayern dann den Versuch starten, zum ersten Mal den vierten Titel in Serie einzufahren. Ein Meister-Hattrick ist den Münchnern nun nämlich schon zum dritten Mal gelungen (1972, 1973, 1974 / 1985, 1986, 1987 / 2013, 2014, 2015).

2) Bell mit doppeltem Jubiläum

Dem Mainzer Innenverteidiger Stefan Bell gelang beim 2:0-Sieg am Freitagabend gegen den FC Schalke 04 ein Doppelpack. Zuvor hat noch nie ein Abwehrspieler des 1. FSV Mainz 05 zwei Tore in einem Spiel erzielt. Sein 1:0 war zudem das 400. Bundesliga-Tor der Rheinhessen.

3) Super-Joker Schipplock

Hoffenheim feierte beim 2:1 in Hannover den ersten Auswärtssieg der Rückrunde. Sven Schipplock sorgte mit seinem Siegtreffer für einen neuen Vereinsrekord. Mit sieben Treffern nach Einwechslungen ist er nun der beste Joker der Vereinsgeschichte in der Bundesliga.

4) Zu wenig Torgefahr ohne Meier

Schmerzlich vermisst wird bei Eintracht Frankfurt Top-Torjäger Alexander Meier. Seit seiner Verletzung nach dem 27. Spieltag haben die Hessen nicht mehr getroffen. Bei der 0:2-Niederlage in Dortmund gab die Mannschaft von Thomas Schaaf nicht einen einzigen Schuss auf das Tor von BVB-Keeper Mitchell Langerak ab.

5) Eine lange Serie geht zu Ende

Mehr als 14 Jahre lang gab es immer einen Sieger im Südwest-Derby zwischen dem VfB Stuttgart und dem SC Freiburg. Die längste Serie dieser Art in der Bundesliga überhaupt. Nun trennten sich beide Mannschaften Remis. Freiburg punktete dabei erstmals seit elf Jahren wieder nach einem 0:2-Rückstand.

6) Finne mit Premieren-Tor

Ausgerechnet im Rheinderby erzielte Bard Finne sein erstes Bundesliga-Tor und verhinderte damit den achten Leverkusener Sieg in Folge. Für den 20-jährigen Norweger war es erst der neunte Bundesliga-Einsatz.

7) Torflaute beendet

Das Toreschießen ist das große Problem des Hamburger SV in dieser Saison, doch beim 3:2-Erfolg gegen den FC Augsburg gelang es dann gleich dreifach. Nicht nur der Club selbst beendete die Leidenszeit von 595 Minuten ohne Tor, Auch Pierre-Michel Lasogga (nach 882) Minuten und Ivica Olic (1.064 Minuten) konnten ihre persönliche Torflaute beenden. Für den Kroaten war es überhaupt erst der erste Treffer nach seiner Rückkehr zum HSV.

8) Neuer zieht mit Kahn gleich

Mit einer sensationellen Parade gegen Nico Schulz hatte Manuel Neuer wieder einmal großen Anteil am Erfolg des FC Bayern München. Das 1:0 gegen Hertha BSC war bereits das 19. Spiel in dieser Bundesliga-Saison, in dem der deutsche Nationaltorhüter nicht hinter sich greifen musste. Damit stellte Neuer vier Spieltage vor Schluss den historischen Saisonrekord von Oliver Kahn ein (aus der Spielzeit 2001/02).

9) Erfolgreiche Comebacker

Der SV Werder Bremen hat in Paderborn einmal mehr seine Comebacker-Qualitäten unter Beweis gestellt. Die Norddeutschen machten gegen Paderborn aus einem 0:2 noch ein 2:2-Unentschieden. Schon zum achten Mal in dieser Saison punktete Werder nach einem Rückstand, das ist Ligaspitze.

10) "Führungsspieler" Kruse

Dass Max Kruse für Borussia Mönchengladbach sehr wichtig ist, hat der Angreifer auch in den letzten Wochen immer wieder unter Beweis gestellt. Beim 1:0-Erfolg gegen den VfL Wolfsburg gelang Kruse nun schon zum sechsten Mal in dieser Saison der Treffer zum 1:0. Ligaweit erzielte nur Alex Meier diesen wichtigen Treffer öfter (sieben Mal).