Aigner, Stevens und Drmic - drei Protagonisten des 25. Spieltags
Aigner, Stevens und Drmic - drei Protagonisten des 25. Spieltags
Bundesliga

10 Dinge, die Sie über den 25. Spieltag wissen müssen

Köln - Beachtliche Topdaten, kuriose Fakten und wissenswerte historische Daten - diese 10 Dinge sollten Sie sich über den 25. Spieltag der Bundesliga merken.

1) Der doppelte Drmic

23 Treffer erzielte Leverkusens Angreifer Josip Drmic bisher in der Bundesliga, gleich zehn dieser Tore schnürrte der Schweizer im Doppelpack. Beim 4:0-Erfolg der Werkself gegen den abstiegsbedrohten VfB Stuttgart traf Drmic zum fünften Mal in der Bundesliga doppelt, davon zum zweiten Mal für Bayer 04.

2) Schalke-Fluch gelindert

Hertha ist seit 13 Spielen gegen Schalke ohne Sieg, holte beim 2:2 am Samstag aber immerhin erstmals seit fast sechs Jahren einen Punkt gegen den Angstgegner. Der Schalke-Fluch der Hauptstädter scheint gelindert, auch dank der Tore von Änis Ben-Hatira und Genki Haraguchi.

3) Mainz macht die 100 voll

Jubel, Trubel, Heiterkeit beim selbsternannten "Karnevalsverein" 1. FSV Mainz 05. Der 2:0-Sieg beim FC Augsburg war ein Jubiläumserfolg. Mit dem ersten Auswärtssieg seit dem 13. September gewann Mainz zum 100. Mal in der Bundesliga. Und wenn das noch nicht Grund genug zur Freude war, so traf Top-Torjäger Shinji Okazaki endlich wieder ins Schwarze - erstmals seit dem 16. Spieltag.

4) Lang, lang war's her

Jaroslav Drobny war beim 0:3 des Hamburger SV bei der TSG Hoffenheim erstmals seit mehr als 20 Jahren und überhaupt erst zum zweiten Mal ein Torhüter des HSV, der in der Bundesliga vom Platz flog. Vor Drobny schaffte dies am 17. September 1994 nur der legendäre Uli Stein in einem Gastsspiel beim FC Bayern (auch glatt Rot).

5) Spanischer Debütant

6) Form des Lebens

Nicht nur Alex Maier ist bei Frankfurt für die Tore verantwortlich: Rechtsaußen Stefan Aigner erzielte in seinen letzten elf Bundesliga-Einsätzen sieben Tore. Beim 4:0 über Paderborn feierte Eintracht Frankfurt erstmals seit 2007 drei Heimsiege in Folge, gleichzeitig war es der höchtes Bundesliga-Sieg der SGE seit zweieinhalb Jahren.

7) Zweifelhaftes Jubiläum

Borussia Dortmund spielte beim torlosen Remis gegen den 1. FC Köln zum 200. Mal in seiner Bundesliga-Geschichte im eigenen Stadion Unentschieden. Große Freude darüber spürten die Beteiligten aber nicht. Die Geißböcke hingegen spielten zum siebten Mal in dieser Saison 0:0. Nie teilte eine Mannschaft in einer Spielzeit öfter torlos die Punkte und neun Spiele stehen noch aus.

8) Auf den Spuren von Darius Wosz

9) Schussrekord

Borussia Mönchengladbach stellte beim 2:0 über Hannover 96 mit 23 Torschüssen seinen Saisonrekord ein, überhaupt gab es unter Lucien Favre nur einmal mehr Abschlüsse für die Borussia (26 im April 2012 in Bremen). Herausragender Akteur war Patrick Herrmann, der seinen dritten Doppelpack in dieser Saison erzielte. Mit nunmehr acht Toren hat er seinen persönlichen Saison-Rekord eingestellt.

10) Die Luft wird dünner

Der VfB Stuttgart bleibt nach der Pleite in Leverkusen mit nur 20 Punkten und der schlechtesten Bilanz der Vereinsgeschichte nach 25 Spieltagen Tabellenletzter (zur Tabelle). Die Schwaben sind nun seit neun Partien sieglos - das gab es zuletzt in den letzten neun Partien unter Thomas Schneider vor dessen Ablösung durch Huub Stevens.