Köln - Am 8. Spieltag stand alles im Zeichen des Klassikers. Ein Name, der in diesem Kontext nicht fehlen darf, ist natürlich Robert Lewandowski. Die wichtigsten Fakten zum Klassiker und allen anderen Begegnungen des Spieltags gibt es jetzt in der Übersicht: Diese 10 Dinge sollten Sie sich über den 8. Spieltag der Bundesliga-Saison 2015/16 merken.

1) Klassiker mit Rekord

Der Klassiker zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund hat alle Erwartungen erfüllt. Mit dem 5:1-Sieg feiern die Bayern einen neuen Startrekord: Der FC Bayern gewann die ersten acht Saisonspiele, das hatten bisher nur die Münchner selbst in der Triple-Saison 2012/13 unter Jupp Heynckes geschafft. 28 geschossenen Tore sind zusätzlich noch eine neue Bestmarke!

2) Mainz mit nächstem Sieg

Der 1. FSV Mainz 05 feierte den vierten Sieg dieser Saison – das ist schon einer mehr als in der kompletten Hinrunde der Vorsaison. Gegen Darmstadt 98 setzte sich das Team mit 2:3 durch. Für Darmstadt ist es die zweite Niederlage und die wieder im eigenen Stadion.

© gettyimages / Alex Grimm/Bongarts

3) Der doppelte Volland

Gegen den VfB Stuttgart schnürt Kevin Volland seinen zweiten Doppelpack in Folge, zuvor hatte er in 105 Bundesliga-Spielen nur ein Mal doppelt getroffen. Seine Quote ist indes top: Zwei Mal zielte der Stürmer auf das gegnerische Tor, zwei Mal traf er. Die TSG Hoffenheim ist nun bereits seit drei Spielen ungeschlagen, die letzte vergleichbare Serie gab es zuletzt im Februar.

4) Noch ein Doppelpack

Nicht nur Kevin Volland traf an diesem Spieltag doppelt - auch Vedad Ibisevic von Hertha BSC netzte gegen den Hamburger SV zweimal ein. Insgesamt traf er zum 17. Mal in der Bundesliga zweimal oder öfter. Dass er für mehrere Treffer gut ist, zeigte er bereits im letzten Heimspiel gegen Köln - auch dort traf er doppelt.

5) Gladbach startet Lauf

Nachdem Borussia Mönchengladbach die ersten fünf Spiele dieser Bundesliga-Saison alle verloren hatte, gab es nun den dritten Sieg in Folge. Die Partie gegen den VfL Wolfsburg benötigte einen langen Anlauf, nahm erst mit dem Führungstreffer der Fohlenelf Fahrt auf – nach 10:9 Torschüssen und nur 49 Prozent gewonnenen Zweikämpfen ein Sieg des Willens und der Geduld.

© imago / Zink

6) Ingolstadt feiert historischen Sieg

Erstmals erzielte der FC Ingolstadt 04 in einem Bundesliga-Spiel mehr als ein Tor. Der FCI feierte damit seinen höchsten Bundesliga- und ersten Heimsieg der Saison. In den letzten 23 Jahren ist nie eine Mannschaft abgestiegen, die wie Ingolstadt jetzt 14 Punkte nach acht Spieltagen auf dem Konto hatte.

7) Bremen ohne Treffer

Werder Bremen gab 19 Torschüsse ab, so viele wie seit über zweieinhalb Jahren in keinem Auswärtsspiel mehr. Dennoch blieben die Bremer erstmals seit November 2014 ohne Auswärtstor. Für die Bremer ist es die vierte Niederlage in Folge - das gab es zuletzt vor mehr als drei Jahren.

© gettyimages / Christof Koepsel

8) Modeste und das 1:0

Zum vierten Mal in dieser Saison trifft Anthony Modeste zum 1:0 - das ist alleinige Ligaspitze. In der Partie gegen Schalke 04 gab der Stürmer sechs Schüsse ab, das sind die meisten Torschüsse aller Spieler. Der 3:0-Sieg des 1. FC Köln ist der höchste Sieg seit dem Aufstieg im Jahr 2014.

9) Super Lewandowski

Er bricht alle Rekorde: Zwölf Tore nach acht Spielen wie jetzt Robert Lewandowski hatten bisher nur Gerd Müller 1968/69 und Christian Müller (Köln) 1964/65. Auch neun Tore in drei Bundesliga-Spielen nacheinander schaffte zuvor noch nie ein Spieler! Inklusive Pokal und Champions League feierten die Bayern den elften Sieg in Folge bei 39 zu fünf Toren; eine Wahnsinns-Bilanz und ein würdiger Wiesn-Abschluss.

10) Remis in Leverkusen

Es ist ein schmeichelhafter Punkt, den der FC Augsburg aus Leverkusen mitnimmt. Der FC gab nach der vierten Minute (!) keinen Torschuss mehr ab. Bayer versuchte es hingegen 22 Mal, traf dabei zwei Mal Aluminium und vergab einen Strafstoß – der Gegentreffer entsprang dann auch noch einem Eigentor.