Köln - Lewandowski, Mönchengladbach, Aubameyang & Co. Der Spieltag unter der Woche hatte es in der Bundesliga wahrlich in sich. Diese 10 Dinge sollten Sie sich über den 6. Spieltag der Bundesliga-Saison 2015/16 merken.

1) Historischer Lewandowski

8 Minuten und 59 Sekunden - so lange brauchte Robert Lewandowski am 6. Spieltag der Saison 2015/2016 lediglich, um sich beim 5:1 im Spitzenspiel gegen den VfL Wolfsburg für wohl lange Zeit in die Geschichtsbücher der Bundesliga zu schreiben. Erster Joker mit mehr als drei Toren, schnellster Hattrick der Bundesliga-Historie (in 4 Minuten), schnellster Viererpack (in 6 Minuten), schnellster Fünferpack (in knapp 9 Minuten) ... ein wirklich unglaublicher Abend, den Sie hier noch einmal mit vielen interessant Fakten, O-Tönen und Videos nacherleben können

2) Das Lilien-Wunder

Der SV Darmstadt ist einfach eine Sensation. Nur vier Tage nach der Heimniederlage gegen den FC Bayern München machten die Lilien unbeeindruckt weiter und besiegten Werder Bremen völlig verdient mit 2:1. Neun Punkte stehen mittlerweile zu Buche und die Truppe von Dirk Schuster grüßt von Platz 10. Für die Fans war der Erfolg aber wohl mehr wert als nur die drei Punkte, denn es war der erste Bundesliga-Heimsieg seit 12.302 Tagen.

3) Bienvenido

© imago / mika

Willkommen in den Bundesliga-Geschichtsbüchern, Chicharito! Der Neuzugang von Bayer Leverkusen ist erst der vierte Mexikaner, der in der Bundesliga einen Treffer erzielen konnte. Der letzte vor ihm war Francisco Rodriguez in der Saison 2011/12 für den VfB Stuttgart.

4) Aubameyang on fire

Pierre-Emerick Aubameyang hat einen Lauf! Der Dortmunder Stürmer hat beim 1:1 In Hoffenheim sein siebtes Saisontor erzielt und damit an jedem der ersten sechs Spieltage genetzt. Das ist Bundesliga-Rekord! Übrigens: Sieben Tore an den ersten sechs Spieltagen gelangen beim BVB vor Aubameyang bisher nur Lothar Emmerich in der Saison 1965/66 (damals sogar neun).

5) Gladbacher Explosion

Fünf Spiele, keine Punkte. Borussia Mönchengladbach erlebte einen Albtraum-Start in die Saison. Im ersten Spiel unter Neu-Coach Andre Schubert explodierte die Truppe aber förmlich und führte bereits nach 21 Minuten mit 4:0 gegen den FC Augsburg (4:2).  Ein Rekord war es verrückterweise trotzdem nicht. Beim 7:1 gegen Uerdingen im Mai 1981 gelangen den Fohlen schonmal vier Tore nach 19 Minuten. Am Ende zählen für die Borussia wohl eh nur die drei Zähler.

6) Königsblaues Jubiläum

Besser hätte der Abend auf Schalke wohl nicht laufen können. Im insgesamt 1600. Bundesliga-Spiel feierten die Knappen den 633. Sieg (bei 400 Remis und 567 Niederlagen). Das 2:0 gegen die Eintracht aus Frankfurt war zudem der vierte Pflichtspielsieg in Serie. So eine Siegesserie war den Königsblauen letztmals zu Beginn des Jahres 2014 gelungen.

7) Ins Schwarze

© gettyimages / Rose

Nach 1105 erfolglosen Minuten in der Bundesliga traf Timo Werner endlich wieder ins Schwarze. Es war sein erstes Tor seit dem 28. November 2014 (4:1 in Freiburg). Und was für ein wichtiges. Erstmals seit neun Jahren gewann der VfB wieder bei Hannover 96 und holte damit endlich die ersten Punkte unter Alexander Zorniger.

8) Nur mit Werder-Beteiligung

24 Partien war Sandro Wagner ohne eigenen Treffer geblieben, ehe er gegen Werder Bremen seinen zweiten Doppelpack in der Bundesliga schnürte. Sein erster Doppelpack lag übrigens schon vier Jahre zurück (März 2011 in Nürnberg). Damals bejubelte er die Tore übrigens noch im Trikot der Hanseaten.

9) Die Null steht wieder

Was für ein Befreiungsschlag für Bayer Leverkusen. Nach zuvor drei Bundesliga-Niederlagen in Serie (so viele wie noch nie zuvor unter Coach Roger Schmidt) klappte es gegen den 1. FSV Mainz 05 endlich wieder mit einem Dreier. Und ein Jubiläum gab es auch noch zu feiern, denn die Werkself spielte zum 200. Mal in der Bundesliga-Geschichte vor heimischem Publikum zu Null.

10) Apropos Schubert

Der neue Mann auf der Fohlen-Bank durfte sich nicht nur über die ersten Punkte der Saison freuen, der 44-Jährige setzte mit dem Sieg eine alte Gladbacher Tradition fort. Seit 1992 hat kein Trainer der Borussia sein erstes Bundesliga-Spiel verloren (damals Bernd Krauss).