Köln - Beachtliche Topdaten, kuriose Fakten und spannende Geschichten - diese 10 Dinge sollten Sie sich über den 4. Spieltag der Bundesliga-Saison 2015/16 merken.

1) BVB lässt Rekorde purzeln

Borussia Dortmund eilt weiter von Erfolg zu Erfolg und lässt die schwierige letzte Saison rasend schnell verblassen. Durch den 4:2-Sieg bei Hannover 96 stellte das Team von Thomas Tuchel gleich eine ganze Reihe von Rekorden auf: Neun Pflichtspiele-Siege zum Start sind ebenso Vereinsrekord wie vier Bundesligaspiele in Serie mit jeweils mindestens drei erzielten Toren. Zwölf Punkte nach vier Spieltagen bei einer Tordifferenz von 15:3 sind zudem neuer Bundesliga-Rekord. Der BVB ist momentan einfach bärenstark.

2) Vertrauter Zweikampf

Mithalten kann da nur der FC Bayern. In den letzten drei Jahren wurden die Bayern mit 25, 19 und 10 Punkten Vorsprung jeweils ungefährdet Deutscher Meister. Nun erwarten sie, dass mit dem wieder erstarkten BVB ein in der jüngeren Vergangenheit vertrauter Zweikampf an der Spitze auflebt. "Dortmund kam für mich schon vor der Saison als Meisterschaftskandidat in Frage. Sie wollen jetzt natürlich wieder attackieren", sagt etwa Thomas Müller im Interview. Die Bundesliga-Fans dürfen sich auf ein heißes Titelrennen freuen.

3) Treffsichere Angreifer

© imago / Revierfoto

Dass auch der Rekordmeister noch ohne Punktverlust ist, liegt vor allem an Robert Lewandowski und Thomas Müller. Unter Pep Guardiola, der bekanntlich ein Freund von großer Dominanz durch Mittelfeldspieler ist, machen im Moment die Angreifer den Unterschied. Müller und Lewandowski, die zusammen 15 Torschüsse abgaben, drehten mit ihren Treffern das Spiel gegen den FC Augsburg - wie schon am 3. Spieltag gegen die TSG Hoffenheim.

4) Zeichen für Integration

Die aktuelle Flüchtlingssituation berührt Deutschland und sorgt für eine Welle der Solidarität. Auch die Bundesligisten helfen den Menschen mit zahlreichen Projekten (Übersicht: So hilft die Bundesliga). Am Wochenende nutzten zahlreiche Clubs zudem die Bühne des Spieltags, um ein Zeichen für eine würdige Willkommenskultur zu setzen. In zahlreichen Stadien waren beispielsweise Flüchtlinge auf Einladung der Clubs zu Gast. Beim FC Bayern durften Flüchtlingskinder mit den Stars auf den Rasen laufen und der FC Schalke 04 machte mit einer Stadion-Choreografie auf seine Aktion #Stehtauf aufmerksam.

5) Starker Aufsteiger - Episode 1

Historischer Erfolg für den SV Darmstadt 98! Ein Kopfballtor von Kapitän Aytac Sulu (Interview: "Ich hatte einfach ein gutes Timing") hat den Lilien den ersten Bundesliga-Sieg seit 33 Jahren beschert. Das Team von Dirk Schuster stellte dabei gleich einen Vereinsrekord auf: Zum ersten Mal in seiner Bundesliga-Geschichte blieb Darmstadt vier Spiele in Folge ungeschlagen. Insgesamt war das 1:0 in Leverkusen für D98 erst der dritte Auswärtssieg im 36. Bundesliga-Auswärtsspiel - alle gelangen im Fußball-Westen (zuvor 1979 in Bochum und 1982 in Duisburg).

6) Starke Aufsteiger - Episode 2

Auch der FC Ingolstadt 04 ist ohne lange Anlaufzeit in der Bundesliga angekommen. Beim 0:0 gegen den VfL Wolfsburg holte der FCI seinen ersten Punkt vor heimischer Kulisse. Wie unangenehm das konzentriert verteidigende Team von Ralph Hasenhüttl für die Gegner zu spielen ist, zeigt sich daran, dass der Aufsteiger in drei seiner vier Bundesliga-Spiele ohne Gegentor blieb - Ligaspitze!

7) Traumhaftes Comeback

© imago / Huebner

Wie sieht ein perfektes Comeback nach 161 Tagen Verletzungspause aus? Ganz klar: In der Startelf stehen, mit seiner Mannschaft einen 6:2-Sieg feiern und dabei drei Tore erzielen. Willkommen in der Welt von Alexander Meier! Der Angreifer von Eintracht Frankfurt bewies gegen den 1. FC Köln einmal mehr, dass er, wie es sein Trainer Armin Veh sagt, "kein normaler Spieler" ist. Der Torschützenkönig der letzten Saison ist bei den Hessen Goalgetter, Identifikationsfigur, Publikumsliebling und Führungsspieler (Hintergrund: Das Phänomen Alex Meier). Besonders kurios: Meier traf mit seiner ersten Ballberührung (1:0) und mit seiner letzten vor seiner Auswechslung (87.).

8) Traumhafte Rückkehr

Wie sieht eine perfekte Rückkehr zu dem Club aus, für den man schon zwei Mal auf Torejagd gegangen ist? Ganz klar: In der 82. Minute eingewechselt werden, mit seiner Mannschaft einen späten 3:1-Sieg feiern und dabei das wichtige 2:1 in der Nachspielzeit wunderbar vorbereiten. Willkommen in der Welt von Claudio Pizarro! Der Peruaner kam für den SV Werder Bremen als Joker in die Partie gegen die TSG Hoffenheim, sorgte für neuen Schwung in der Offensive, legte Anthony Ujah das 2:1 auf und belegte eindrucksvoll, warum ihn die Verantwortlichen geholt haben (Infografik: Knipser-König Claudio).

9) Last-Minute-Transfers im Fokus

© imago / Perenyi

In den letzten Tagen der Transferperiode haben sich eine ganze Reihe Bundesligisten noch einmal verstärkt. Viele der Last-Minute-Neuzugänge durften am 4. Spieltag schon für ihren neuen Club auflaufen. Ob Javier Hernandez bei Bayer Leverkusen, die Neu-Wolfsburger Julian Draxler und Dante oder Kingsley Coman beim FC Bayern: bundesliga.de hat die Debütanten in einer XL-Galerie unter die Lupe genommen.

10) Namhafte Fehlstarter

Es ist nicht immer ein Grund zur Freude, wenn ein neuer Vereinsrekord aufgestellt wird. Beste Beispiele dafür sind aktuell Borussia Mönchengladbach und der VfB Stuttgart. Die beiden Traditionsvereine haben jeweils zum ersten Mal in ihrer Bundesliga-Geschichte nach vier Spieltagen noch keinen einzigen Punkte auf dem Konto. Nun gilt es, diesen Rekord am kommenden Wochenende nicht weiter auszubauen.