Köln - Der VfB Stuttgart setzt seinen Lauf fort, Bayer Leverkusen knackt den Rekordmeister und Claudio Pizarro knackt einen Rekord: Diese 10 Dinge sollten Sie über den 20. Spieltag der Bundesliga-Saison 2015/16 wissen.

1) Das ungewöhnlichste Topspiel

Zweiter gegen Dritter. Das Topspiel des Spieltags. Dass sich in dieser Partie Borussia Dortmund und Hertha BSC gegenüberstehen, hätte vor einem Jahr keiner gedacht. Denn zu diesem Zeitpunkt waren BVB und Berlin noch Letzter und Vorletzer. Dass die Fußballwelt schnelllebig ist, zeigt diese Wendung. Die Hertha spielt eine beeindruckende Saison, hat nach nur 20 Spieltagen schon genauso viele Punkte auf dem Konto (35) wie in der kompletten vergangenen Spielzeit. Borussia Dortmund bleibt mit diesem Remis Bayern-Jäger Nummer Eins.

Spielbericht zum Spiel Hertha BSC - Borussia Dortmund

2) Pizarro ist torhungrig

Am letzten Spieltag noch einen Doppelpack gemacht und auch an diesem Wochenende war Claudio Pizarro wieder in Torlaune. In seinem 400. Bundesliga-Spiel gegen Borussia Mönchengladbach schoss er Treffer Nummer 182 und zog somit mit Ulf Kirsten auf dem 5. Platz der ewigen Torjägerliste gleich.

Video: Patrick Owomoyela trifft Claudio Pizarro

3) Effektive Ingolstädter

Standards sind ihre Waffe: Besonders gefährlich werden die Aufsteiger aus Ingolstadt nach ruhenden Bällen. Auch in der Partie gegen Augsburg traf der FC Ingolstadt nach einer Ecke und einem Strafstoß. Die ansonsten eher zurückhaltende Offensive der Ingolstädter entfachte diesmal ein wahres Feuerwerk: 24 Torschüsse bedeuten für die Mannschaft einen neuen Rekord in einem Bundesliga-Spiel.

Topdaten zum Spiel FC Ingolstadt - FC Augsburg

4) Ende des Fluchs

Mit einer wahren Torgala eröffnete Borussia Mönchengladbach am Freitag den 20. Spieltag. Nachdem Mönchengladbach keines der letzten sechs Freitagsspiele gewonnen hatte und dabei auch stets ohne Tor geblieben war, gab es nun nach über zwei Jahren wieder einen Sieg zu diesem Spieltermin. Zeitgleich waren es auch die ersten Punkte, die die Fohlen im Jahr 2016 holten.

Spielbericht zum Spiel Borussia Mönchengladbach - SV Werder Bremen

5) Rezept gegen die Bayern

Hat Bayer Leverkusen das Rezept gegen den starken Bayern-Sturm gefunden? Leverkusen warf sich in die Zweikämpfe und verhinderte den Spielaufbau der Bayern. Über 200 Zweikämpfe wurden in der Partie gezählt: So viele wie in keinem Bayern-Spiel zuvor in dieser Saison. In der Partie am Samstagabend brachte der Rekordmeister im gesamten Spiel nur einen Torschuss auf das Leverkusener Tor – Holger Badstuber versuchte es in der 83. Minute mit einem Kopfball.

Interview mit Ömer Toprak

6) Stuttgart in Erfolgsspur

Stuttgart bleibt in der Erfolgsspur. Seit knapp fünf Jahren gewinnt das Team wieder vier Spiele in Folge und ist sogar seit sechs Bundesliga-Partien unbesiegt. Gegen Eintracht Frankfurt gelang es dem VfB Stuttgart erstmals in dieser Saison mehr als drei Tore zu schießen – es ist der höchste Saisonsieg vom VfB. Einen großen Anteil an diesem Höhenflug trägt Trainer Jürgen Kramny: Unter ihm gab es in sieben Spielen schon mehr Siege als bei seinem Vorgänger.

Die Topdaten zum Spiel Eintracht Frankfurt - VfB Stuttgart

7) Ballmagnet Gündogan

In der Schaltzentrale von Borussia Dortmund war er der spielbestimmende Mann. Ilkay Gündogan zog die Bälle quasi magisch an, kommt am Ende auf überragende 138 Ballbesitzphasen. Damit war er doppelt so viel am Ball wie der beste Herthaner, Darida kommt auf 57. Dennoch kam der BVB nicht über ein 0:0-Unentschieden hinaus, damit blieb der Club erstmals in dieser Saison torlos.

Spielbericht zum Spiel Hertha BSC - Borussia Dortmund

8) Seltene Nullnummer

Zum ersten Mal seit April 1990 endet ein Bundesliga-Spiel zwischen Bayer Leverkusen und Bayern München mit einem 0:0-Unentschieden. Keine Tore und kaum Schüsse auf das Tor: In keiner Halbzeit seit der Datenerfassung 1992 gab es so wenige Torschüsse wie in den ersten 45 Minuten bei Leverkusen gegen Bayern. Beide Teams kamen nur je einmal zum Torschuss. In der 2. Halbzeit gab es dann aber 13 Torschüsse (8:5 für Bayern). Aber auch das reichte schlussendlich nicht für den Siegtreffer.

Topdaten zum Spiel Bayer 04 Leverkusen - FC Bayern München

9) Rekord-Stürmer

Mit seinem Tor leitete er den Siegeszug seiner Mannschaft ein und schoss sich selber in der Torschützenliste nach vorne. Klaas-Jan Huntelaar erzielte sein 74. Tor für Schalke 04 - damit hat er Ebbe Sand abgehängt und ist hinter Klaus Fischer zweitbester Schalker Torschütze aller Zeiten. Der Niederländer ganz nüchtern dazu: "Ich versuche einfach immer, das Beste aus allem zu machen."

Interview mit Klaas-Jan Huntelaar

10) Sulu feiert Jubiläum

In der Partei von Darmstadt 98 bei der TSG Hoffenheim erzielte Aytac Sulu sein fünftes Saisontor, alle seine Treffer erzielte der Abwehrspieler auf fremden Plätzen. Damit ist er eine Ausnahmeerscheinung: Kein Abwehrspieler in der Liga traf bisher öfter. Dabei ist er der Mann für das erste Tor, denn vier Mal traf er zu einem 1:0 und vier Mal per Kopf. Am 20. Spieltag ist es zudem noch ein ganz besonderes Tor: Aytac Sulu erzielte das 500. Tor dieser Saison.

Die Zahlen zum Spieltag