Köln - Rekorde, Bestmarken und bemerkenswerte Fakten: Diese 10 Dinge sollten Sie sich über den 16. Spieltag der Bundesliga-Saison 2015/16 merken.

1) Herbstmeister

Gratulation, FC Bayern! Es war zwar ein mühevoller Sieg gegen einen starken FC Ingolstadt, doch am Ende durften die Münchner doch noch die fünfte Herbstmeisterschaft in Serie bejubeln. Insgesamt war es sogar die 21.! In 17 der bisherigen 20 Fälle bedeutete das am Ende den Titel. Und dass jetzt auch noch Kapitän Philipp Lahm das Toreschießen mit links für sich entdeckt hat, dürfte bei der Konkurrenz nicht unbedingt für Jubelstürme gesorgt haben.

Hintergrund: FC Bayern erreicht das "Zwischenziel"

2) Serie gerissen

Da ist es tatsächlich passiert! Am 16. Spieltag hat Borussia Mönchengladbach erstmals ein Bundesliga-Spiel unter der Leitung von André Schubert verloren. Das völlig verdiente 0:5 bei Bayer 04 Leverkusen war die erste Niederlage nach zehn ungeschlagenen Partien. Ob das jetzt auch das Ende des grünen Glückspullis von Coach Schubert ist, wird wohl erst der nächste Spieltag zeigen.

3) Die kleine Erbse ganz groß

© gettyimages / Sascha Steinbach

Maßgeblichen Anteil an der Demontage hatte Chicharito. Die kleine Erbse spielte ganz groß auf und steuerte drei Tore zur Gala der Werkself bei. Es waren seine Treffer sieben bis neun in den letzten sieben Spielen. Zudem war es der erste Dreierpack eines Mexikaners in der Bundesliga. Viel mehr geht nicht.

Hintergrund: Kießling und Chicharito auf dem Weg zum Traumduo

4) Doppelter Ibisevic

Ebenfalls ganz gut unterwegs ist Vedad Ibisevic. Wenn der Bosnier für Hertha trifft, dann doppelt. Er schnürte seinen dritten Doppelpack und kommt damit nun auf sechs Saisontore. Es waren zugleich seine ersten Auswärtstreffer in der Bundesliga seit über zwei Jahren. Auch dank ihm grüßt die Alte Dame von Platz drei und träumt vom internationalen Geschäft. Übrigens: Wie man es auf fremdem Platz noch besser macht, beweist Teamkollege Salomon Kalou. Der ist nämlich mit sieben Auswärtsbuden der erfolgreichste Knipser der Liga.

Hintergrund: Hertha BSC: Still und heimlich Dritter

5) Fairplay-Preis des Spieltags

Eine Szene mit Seltenheitswert gab es im Bremer Weserstadion zu bestaunen. Nachdem Schiri Guido Winkmann beim Spiel von Werder gegen den 1. FC Köln auf Eckball für die Rheinländer entschieden hatte, korrigierte FC-Stürmer Yuya Osako den Referee, indem er zugab, dass er zuletzt am Ball war.

6) Lewy klettert

Wenn der FC Bayern gewinnt, dann hatte meist auch Robert Lewandowski seinen Fuß mit im Spiel. So auch gegen Ingolstadt. Mit seinem Treffer zum 1:0 hat der Pole nun das Treppchen in der Top Ten der ausländischen Torschützen der Bundesliga-Geschichte erreicht. In 177 Bundesliga-Spielen kommt er auf satte 106 Treffer und weist damit die beste Quote (0,60 Tore pro Partie) aller Spieler in den Top Ten auf.

Hintergrund: Die Top Ten der ausländischen Torschützen

7) Nächstes Ausrufezeichen

Der Hamburger SV spielt weiterhin eine ganz starke Runde und punktete auch beim heimstarken VfL Wolfsburg. Nur die beiden Großmächte aus München und Dortmund holten mehr Auswärtspunkte als der HSV (14), der nun vier Gastspiele in Folge ungeschlagen ist. Das gab’s zuletzt vor über drei Jahren unter Coach Thorsten Fink.

Hintergrund: Müller und Ilicevic starten durch

8) Knoten geplatzt

Es geht doch! Im sechsten Spiel gelang Huub Stevens endlich der erste Sieg als Trainer der TSG 1899 Hoffenheim - bei keinem anderen Verein in Deutschland musste er so lange auf seinen ersten Dreier warten. Besonders gefreut haben, dürften sich die Fans der Kraichgauer, denn es war auch der erste Heimsieg der laufenden Saison.

9) Last-Minute-Augsburger

Der FC Augsburg macht es gerne spannend. Unter der Woche schoss Raul Bobadilla die Fuggerstädter mit seinem Treffer in der 89. Minute gegen Partizan Belgrad sensationell in die nächste Runde der Europa League, jetzt sorgte Caiuby mit seinem Siegtor gegen Schalke für Jubelstürme in der Nachspielzeit. Ganz nebenbei ist der FCA nun auch schon seit vier Spielen ungeschlagen und sammelte von zwölf möglichen Punkten satte zehn.

10) Weigl auf Alonsos Spuren

Was für ein Spiel für Julian Weigl. Sein BVB zeigte beim 4:1-Sieg gegen Eintracht Frankfurt die nächste Gala und der Mittelfeldmann hatte auch persönlich allen Grund zu feiern. Mit 189 Ballbesitzphasen setzte der 20-Jährige eine neue Saison-Bestmarke. Für die Rekordmarke von Xabi Alonso (206) aus der vergangenen Saison reichte es aber noch nicht ganz.