Douglas Costa feiert ein traumhaftes Bundesligadebüt: Er wirbellt beim 5:0 des FC Bayern gegen Hamburg nach Belieben auf den Flügeln, trifft selbst und bereitet ein Tor von Thomas Müller vor - © gettyimages / Rose
Douglas Costa feiert ein traumhaftes Bundesligadebüt: Er wirbellt beim 5:0 des FC Bayern gegen Hamburg nach Belieben auf den Flügeln, trifft selbst und bereitet ein Tor von Thomas Müller vor - © gettyimages / Rose
Bundesliga

10 Dinge, die Sie über Douglas Costa noch nicht wussten

Köln - Douglas Costa hat hat ein traumhaftes Bundesligadebüt für den FC Bayern München gefeiert: Beim 5:0-Sieg gegen den HSV trifft der Flügelflitzer selbst und bereitet ein Tor von Thomas Müller vor. Aber wer ist der 24-jährige Brasilianer, der vom ukrainischen Top-Club Shaktar Donezk an die Isar gewechselt ist? bundesliga.de präsentiert Ihnen zehn wissenswerte Fakten und Informationen, die Sie vielleicht noch nicht über Douglas Costa wussten.

1. Ex-Hamburger

2. Ausbildung bei Gremio

- © imago / Varella

Nach nur einem Jahr beim EC Novo Hamburgo wechselte Douglas Costa 2002 in die renommierte Nachwuchsabteilung des brasilianischen Top-Clubs Gremio Porto Alegre, wo er bis 2008 alle Junioren-Teams durchlief und anschließend in den Profikader aufgenommen wurde.

3. Schon in der Jugend herausragend

4. Großes Vorbild

5. Bekannter Namensvetter

6. Experte auf grünem Untergrund

- © imago

Steht Douglas Costa nicht gerade auf dem grünen Rasen und geht mit dem Fußballspielen seinem Beruf und seiner größten Leidenschaft nach, dann sitzt er häufig am grünen Filztuch. Pokerspielen ist eines von Costas größten Hobbys.

- © imago

In München wird er allerdings ein neues Kartenspiel lernen müssen: Schafkopf steht bei den neuen Teamkollegen, allen voran Thomas Müller, hoch im Kurs. Aber auch auf dem anderen grünen Filz, dem Billardtisch, ist Costa ein Virtuose. Dort hat ihm sein Vater alles beigebracht.

- © imago

7. Gejagt von den ganz Großen

2008 wurde Costa bei Gremio zum Profi – und war eines der größten Talente Brasiliens. Die ganz großen Clubs aus Europa wurden auf den damals 18-Jährigen aufmerksam, angeblich hatten der FC Barcelona, Real Madrid, Manchester United, der FC Chelsea und auch der FC Bayern München schon ihre Fühler nach dem brasilianischen Youngster ausgestreckt. Zu einem Transfer kam es seiner Zeit aber noch nicht, plötzliche Leistungsschwankungen sollen der Grund gewesen sein.

8. Fünf Jahre in der Ukraine

9. Gefragt in der Selecao

10. Titelsammler