Weltmeister Thomas Müller schießt das erste Tor der Saison 2014/15
Weltmeister Thomas Müller schießt das erste Tor der Saison 2014/15
Bundesliga

Bayerns WM-Helden sind wieder voll da

München - 40 Tage nach dem Gewinn des WM-Titels ehrte der FC Bayern München seine Helden. Manuel Neuer, Philipp Lahm, Thomas Müller, Mario Götze, Jerome Boateng und Bastian Schweinsteiger ließen sich in der ausverkauften Allianz Arena noch mal feiern. Im Spiel gegen den VfL Wolfsburg waren anschließend bis auf den gesperrten Boateng und den verletzten Schweinsteiger die übrigen vier Weltmeister gleich wieder von Beginn an gefordert. Und ein fünfter WM-Star wurde beim 2:1-Sieg zum Matchwinner.

Robben überrascht sich selbst

"Mit einem Tor und einer Torvorlage hätte es nicht besser laufen können", sagte Arjen Robben. Der niederländische Nationalspieler bereitete Thomas Müllers Führung (37.) mustergültig vor, traf kurz nach der Pause (47.) selbst zum 2:0 und war mit fünf Torschüssen der abschlussfreudigste Spieler auf dem Platz. Obwohl der 30-Jährige nach seinem WM-Urlaub erst seit kurzem wieder voll ins Bayern-Training eingestiegen ist, hielt er die vollen 90 Minuten durch.

"So lange habe ich mir nicht zugetraut. Ich hatte schon befürchtet, dass mir nach 20, 30 Minuten die Luft ausgeht", meinte Robben. "Aber ich habe dann doch ohne Probleme die 90 Minuten durchgezogen." Bei Finalheld Götze hingegen fehlte noch die letzte Spritzigkeit. Nach einer eher unauffälligen Vorstellung und nur einem Torschuss war für den 22-Jährigen die Partie nach 62 Minuten beendet.

Für die Bayern begann nach knapp einer Stunde eine Phase, in der der VfL Wolfsburg beflügelt durch Ivica Olic‘ Traumtor (52.) auf den Ausgleich drängte - auch weil den Bayern ein wenig die Kräfte schwanden. "Wir hatten dann Probleme, und wir hatten nur für 65, 70 Minuten Beine", urteilte Pep Guardiola. Der Bayern-Trainer hat noch dazu mit den Ausfällen von Leistungsträgern wie Schweinsteiger, Javi Martinez und Franck Ribery zu kämpfen.

Bayern mit dem nötigen Glück