Zusammenfassung

  • Die TSG holte in dieser Saison bislang elf der 15 möglichen Punkte - die beste Bundesliga-Bilanz der Kraichgauer aller Zeiten

  • Beide Mannschaften trafen mit ihrem ersten Torschuss des Duells

  • Mark Uth schoss in seinen letzten vier Partien gegen Mainz sechs Tore

ANZEIGE

Mainz - Mark Uth hat eine Energieleistung der TSG 1899 Hoffenheim mit dem sehr späten Siegtor beim 1. FSV Mainz 05 gekrönt. Nach einem Zwei-Tore-Rückstand gewann die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann dank ihres Stürmers noch 3:2 (2:2).

FANTASY HEROES: Nadiem Amiri (15 Punkte), u.a. Yoshinori Muto und Sandro Wagner (beide 14)

Danny Latza (5.) und Yoshinori Muto (16.) trafen für den 1. FSV. Nadiem Amiri (23.) und Sandro Wagner (45.+1) waren für Hoffenheim erfolgreich, bevor Uth den Siegtreffer erzielte (90.+2).

>>> Was verpasst? #M05TSG hier im Liveticker nachlesen

Die Zuschauer sahen zu Beginn starke Gastgeber, die sich früh durch den Latza-Treffer aus der Distanz belohnten. Schon in den Minuten vor dem Tor hatten die Mainzer Druck entwickelt.

Sandro Wagner feiert den zwischenzeitlichen Ausgleich
Sandro Wagner feiert den zwischenzeitlichen Ausgleich

Dass 1899 schon kurz darauf nach einer tollen Kombination zum Anschlusstor durch Amiri kam, war etwas überraschend. Danach waren die Gäste aber voll im Spiel. Lukas Rupp scheiterte in der 30. Minute an Rheinhessen-Torhüter René Adler, der Ausgleich lag in der Luft.

Insgesamt war das ein geiles Spiel. Es war nach der Pause ein 50-50-Spiel. Deshalb ist der Sieg auch ein bisschen glücklich, aber wir hatten eine große Moral. Mark Uth

Es waren allerdings Levin Öztunali und Viktor Fischer auf der Gegenseite, die große Möglichkeiten auf den dritten Mainzer Treffer vergaben (43. und 44.). In der Nachspielzeit der ersten Hälfte war es dann Wagner, der nach einer Ecke von Rupp per Kopf den Ausgleich erzielte.

>>> Zu den Trainerstimmen geht es hier

Man hat heute gesehen, dass wir auf einem guten Weg sind. Genau der Weg, den wir weitergehen müssen. Stefan Bell

Die erste gute Chance im zweiten Durchgang hatten wieder die Gastgeber durch Daniel Brosinski (49.), der nur am Pfosten scheiterte. In der 71. Minute prüfte Latza TSG-Torwart Oliver Baumann erneut. Am Ende aber stand Hoffenheim in Mainz als Sieger da.

SID

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

SPIELER DES SPIELS: Nadiem Amiri

Amiri brachte die Hoffenheimer mit seinem Treffer zurück ins Spiel, nutzte den ersten Torschuss der TSG in der Partie. Seine drei Torschüsse und fünf Torschussbeteiligungen waren jeweils 1899-Bestwert. Der Mittelfeldakteur gewann zudem starke 69 Prozent seiner Zweikämpfe.

BILDER DES SPIELS

Die Hausherren bejubeln das 1:0 durch Danny Latza
Die Hausherren bejubeln das 1:0 durch Danny Latza
Yoshinori Muto erzielt das 2:0
Yoshinori Muto erzielt das 2:0
Nadiem Amiri freut sich über sein Abschlusstor zum 1:2
Nadiem Amiri freut sich über sein Abschlusstor zum 1:2
Sandro Wagner nickt zum 2:2 ein
Sandro Wagner nickt zum 2:2 ein
Bei Hoffenheim brechen in der Nachspielzeit dank Mark Uth alle Dämme
Bei Hoffenheim brechen in der Nachspielzeit dank Mark Uth alle Dämme