Zusammenfassung

  • Hannovers Hendrik Weydandt trifft bei seinem Startelf-Debüt
  • Die Niedersachsen befreien sich aus der Abstiegszone
  • Daniel Brosinski erzielt Ausgleich per Foulelfmeter

Mainz - Hannover 96 holte am 14. Spieltag der Fußball-Bundesliga ein 1:1 (1:0) beim FSV Mainz 05.

>>> Jetzt beim Tippspiel mitmachen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

FANTASY HEROES: Daniel Brosinski (24) | Jean-Philippe Mateta (15) | Hendrik Weydandt (14)

Hendrik Weydandt (12.) brachte die Gäste früh in Führung und schenkte den Mainzern das 600. Gegentor in ihrer Bundesliga-Historie ein. In der Schlussphase glich Daniel Brosinski (89.) durch einen Foulelfmeter aus. In der hitzigen Schlussphase flog Oliver Sorg mit Gelb-Rot vom Platz.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Auch am 49. Geburtstag von Manager Horst Heldt verpasste 96 den ersten Auswärtssieg der laufenden Saison.

Die 23.305 Zuschauer in Mainz sahen in der Anfangsphase ein offenes Spiel. Zunächst scheiterte FSV-Stürmer Jean-Philippe Mateta per Kopf an Hannovers Torwart Michael Esser (5.). Dann vergaben Weydandt (8.) und Takuma Asano (9.) zwei gute Chancen für die Gäste. Kurz darauf machte es Weydandt nach Vorarbeit von Genki Haraguchi besser.

>>> Etwas verpasst? #M05H96 im Liveticker noch einmal lesen

Die Mainzer, die auf Rene Adler, Florian Müller, Phillipp Mwene, Ridle Baku und Emil Berggreen verzichten mussten, hatten postwendend die große Möglichkeit zum Ausgleich - Pierre Kunde vergab (14.).

>>> Spielschema, Aufstellungen, Statistiken

"Ich hatte gehofft, in meinem 150. Bundesliga-Spiel zu gewinnen. In der zweiten Halbzeit haben wir alles probiert, ein super Spiel gemacht. Gerne hätte ich mein Tor gegen drei Punkte eingetauscht." Daniel Brosinski, 1. FSV Mainz 05

Auch in der 23. Minute konnten sich die Gäste, bei denen Noah Joel Sarenren Bazee, Ihlas Bebou, Felipe, Timo Hübers, Edgar Prib und Linton Maina fehlten, auf ihr Glück verlassen.

>>> Zu den Trainerstimmen des 14. Spieltags

Nach einem Schuss von Daniel Brosinski sprang der Ball vom Kopf an die Hand des 96-Verteidigers Kevin Wimmer. Schiedsrichter Robert Hartmann (Wangen) entschied sich nach Videostudium gegen einen Strafstoß.

Nach der Szene passierte bis zur Pause nicht mehr viel. Den Mainzern fehlte die Kreativität in der Offensive, um den Abwehrriegel der Gäste zu knacken. Der Mainzer Danny Latza traf den Pfosten (61.). In der Schlussoffensive der Gastgeber brachte Matthias Ostrzolek Mateta im Strafraum mit einem Hüftschubser zu Fall - Brosinski verwandelte vom Punkt.

SID

Spieler des Spiels: Daniel Brosinski

Daniel Brosinski war an neun der 27 Mainzer Torschüsse beteiligt (drei abgegeben, sechs vorgelegt) und erzielte per Strafstoß das Mainzer Ausgleichstor. Brosinski, der überragende 83 Prozent seiner Zweikämpfe gewann, hat damit in der Bundesliga weiterhin eine hundertprozentige Strafstoßquote (drei von drei verwandelt).

Die Bilder des Spiels

Hannovers Aktivposten Takuma Asano (l.) gegen Aaron Martin
Hannovers Aktivposten Takuma Asano (l.) gegen Aaron Martin © gettyimages / Simon Hofmann
Danny Latza (l.) setzt sich gegen Walace durch
Danny Latza (l.) setzt sich gegen Walace durch © gettyimages / Simon Hofmann
Bejubelt seinen Treffer beim Startelf-Debüt: Hendrik Weydandt
Bejubelt seinen Treffer beim Startelf-Debüt: Hendrik Weydandt © gettyimages / Simon Hofmann