Köln – Der FC Ingolstadt ist der 54. Club der Bundesliga-Geschichte und feiert seine Premiere beim 1. FSV Mainz 05. Die Rheinhessen waren in der vergangenen Saison auch der erste Gegner des letzten Bundesliga-Neulings, dem SC Paderborn. Der SCP holte damals einen Zähler. Ein Ergebnis, mit dem der Aufsteiger sicherlich sehr zufrieden wäre. Die Vorschau:

  • Mainz hat seit zehn Jahren - unabhängig von der Ligazugehörigkeit - nicht mehr an einem ersten Spieltag verloren, die letzte Niederlage zum Auftakt gab es 2005 in Köln.

  • Ingolstadt hingegen feierte letztmals in der Saison 2009/10 einen Sieg zum Auftakt, damals noch als Drittligist gegen die zweite Mannschaft des FC Bayern.

  • In der Bundesliga verlor Mainz noch nie ein Heimspiel am ersten Spieltag (vier Siege, ein Remis).

  • Ralph Hasenhüttl gastierte als Spieler drei Mal in der 2. Bundesliga in Mainz und blieb sieglos (zwei Remis, eine Niederlage). Immerhin erzielte der ehemalige Stürmer bei seiner letzten Partie bei den Rheinhessen ein Tor (April 2002 beim 1:1 mit Fürth). Ein Sieg mit Ingolstadt wäre also für den Trainer eine Premiere.

  • In der 2. Bundesliga gewann der FCI die einzige Begegnung in der Saison 2008/09 in Mainz mit 3:0. In Ingolstadt behielt allerdings der FSV die Oberhand.

  • Aus dem aktuellem FSV-Kader war Niko Bungert schon bei den beiden Zweitligaduellen jeweils über 90 Minuten dabei.

  • Für Mainz ist Ingolstadt der 30. Gegner in der Bundesliga (nur gegen Aachen und Duisburg gab es bislang keinen Sieg).

  • Neuzugang Elias Kachunga traf letzte Saison auch am 1. Spieltag mit Aufsteiger Paderborn auf Mainz und markierte in seinem 1. Bundesliga-Spiel das erste Tor der Paderborner Bundesliga-Geschichte (Endstand 2:2). Dieses Kunststück könnte er am Samstag für Ingolstadt wiederholen.

  • Ingolstadts Tobias Levels gastierte 3-mal mit Mönchengladbach und Düsseldorf in Mainz und fuhr jeweils mit einer Zu-Null-Niederlage nach Hause.

Alle Duelle des 1. Spieltags in der Übersicht