Zusammenfassung

  • Der FCA gewann erstmals seit vier Jahren wieder ein Spiel gegen Mainz, nachdem es zuvor sieben Duelle in Folge gegen die 05er keinen Sieg gegeben hatte.
  • Der FC Augsburg hat jetzt schon 22 Punkte auf dem Konto, mehr Zähler zu diesem Zeitpunkt waren es beim FCA nur 2014/15 (damals 24).
  • Mainz hat nach 14 Spieltagen nur 15 Punkte auf dem Konto, so schlecht war die Ausbeute zu diesem Zeitpunkt zuletzt in der Abstiegssaison 2006/07 (damals sogar nur neun Zähler).

Mainz - Der FC Augsburg lauert weiter auf einen Europapokalplatz. Das Team von Trainer Manuel Baum gewann 3:1 (2:0) beim 1. FSV Mainz 05 und steht mit 22 Punkten glänzend da. Die Mainzer (15 Zähler) müssen hingegen langsam Richtung Tabellenkeller der Bundesliga gucken.

FANTASY HEROES: Alfred Finnbogason (14 Punkte), u.a. Caiuby und Michael Gregoritsch (13)

Michael Gregoritsch (22.) traf zur Führung für die Gäste, die zuletzt 2011 in Mainz gewonnen hatten (seitdem fünf Niederlagen). Alfred Finnbogason legte per Foulelfmeter nach (43.). Zuvor hatte FSV-Torwart Robin Zentner erst gepatzt und dann Gregoritsch zu Fall gebracht. In der Endphase traf zunächst Gerrit Holtmann (85.) zum Anschluss, ehe Finnbogason (86.) mit seinem achten Saisontor den Schlusspunkt setzte.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Liveticker!

Vor 25.037 Zuschauern und bei Temperaturen um den Gefrierpunkt waren die Rollen in der Anfangsphase schnell verteilt. Die Gäste, die nach den erfolgreichen vergangenen Wochen mit viel Selbstvertrauen angereist waren, zogen sich zunächst etwas zurück und zwangen dem FSV die Spielgestaltung auf.

Michael Gregoritsch bringt die Augsburger in der 22. Minute in Führung
Michael Gregoritsch bringt die Augsburger in der 22. Minute in Führung © imago

Die frühe Führung hätten jedoch beide Teams erzielen können: Zunächst traf Danny Latza nur den Pfosten (8.). Auf der anderen Seite scheiterte der Ex-Mainzer Ja-Cheol Koo, der (wenn er wieder nominiert wird) bei der WM 2018 mit Südkorea gegen Deutschland spielt, am gut reagierenden Zentner (10.).

>>> Was verpasst? #M05FCA hier im Liveticker nachlesen

„Es läuft richtig gut bei uns. Das ist das Resultat harter Arbeit unter der Woche und unseres Teamspirits. Diesen Lauf wollen wir weiter fortsetzen.“ Alfred Finnbogason (Torschütze FC Augsburg)

Die Gastgeber mussten erneut auf Stürmer Yoshinori Muto (Rückenprobleme) verzichten. Im Vergleich zum 1:2 beim SC Freiburg veränderte FSV-Trainer Sandro Schwarz seine Startelf auf drei Positionen. Bei den Augsburgern fehlte Mittelfeldspieler Rani Khedira (Oberschenkelprobleme). Nach dem 2:1 gegen den VfL Wolfsburg tauschte Baum insgesamt zwei Spieler aus.

>>> Zu den Trainerstimmen geht es hier

„Wir waren sehr, sehr oft in der gegnerischen Hälfte, haben uns vor dem Strafraum teilweise festgespielt. Die Qualität im Abschluss geht uns momentan ein bisschen ab.“ Stefan Bell (Kapitän 1. FSV Mainz 05)

Gregoritsch hielt sich nach 20 Minuten zunächst an das "Gesetz der Serie" - schließlich war auch in allen vorausgegangenen Duellen beider Teams immer mindestens ein Tor gefallen (zuletzt 26 in sieben Spielen). Der Österreicher profitierte in der Situation aber vom viel zu passiven Defensivverhalten der 05er, die auch beim unbedrängten Schuss von Erik Thommy nicht gut aussahen (31.).

Die Mainzer ließen sich von dem Rückstand zunächst nicht einschüchtern und spielten aggressiver in Richtung des Augsburger Tors. Dort stand die FCA-Abwehr aber zunächst sicher und vor allem kompakt. Dafür unterlief Zentner der folgenschwere Bock: Der Keeper ließ den Ball nach einer Flanke wieder fallen und kam dann gegen den nachsetzenden Gregoritsch zu spät.

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

Spieler des Spiels Alfred Finnbogason

Alfred Finnbogason ebnete Augsburg mit zwei Toren den Weg zum Sieg in Mainz. Erst verwandelte er auch seinen vierten Strafstoß in der Bundesliga, dann spitzelte er einen Schussversuch von Caiuby zum 3:1-Endstand ins Tor. Er verwertete zwei seiner drei Torschüsse der Partie. Zum zweiten Mal in der Bundesliga traf der Isländer mehrfach in einem Spiel, insgesamt acht Saisontore sind schon nach 14 Spieltagen ein neuer persönlicher Rekord für ihn.

 

Bilder des Spiels

Augsburg setzt die Mainzer früh unter Druck
Augsburg setzt die Mainzer früh unter Druck © gettyimages / Alexander Scheuber
Alfred Finnbogason erzielt einen Doppelpack für die Augsburger
Alfred Finnbogason erzielt einen Doppelpack für die Augsburger © gettyimages / Alexander Scheuber