Zusammenfassung

  • Ralph Hasenhüttl verlor gegen seinen Landsmann Peter Stöger noch kein Trainerduell (drei Siege, vier Remis).

  • Claudio Pizarro wurde zum 118. Mal in der Bundesliga eingewechselt – nur Mike Hanke (122-mal) und Mehmet Scholl (123-mal) öfter.

  • Lukas Klostermann traf erstmals in der Bundesliga, mit seinem insgesamt sechsten Torschuss.

ANZEIGE

Köln - Auch mit dem neuen Hoffnungsträger Claudio Pizarro rutscht der 1. FC Köln immer tiefer in die Krise. Die Mannschaft von Trainer Peter Stöger verlor trotz einer starken und leidenschaftlichen Leistung gegen Vizemeister RB Leipzig 1:2 (0:1) und vergab dabei erneut beste Chancen. An der sechsten Niederlage im siebten Ligaspiel konnte auch der in der 54. Minute eingewechselte Pizarro nichts ändern.

>>> Check Deine Punkte im offiziellen Bundesliga Manager

FANTASY HEROES: Poulsen (19 Punkte) / Klostermann (16 Punkte) / Sabitzer (15 Punkte)

48.700 Zuschauer, unter ihnen der ehemalige Kölner Torjäger Anthony Modeste, dessen Abgang nach China eine riesige Lücke hinterlassen hat, sahen einen starken Beginn der Gastgeber. Der FC drängte den Vizemeister in die Defensive. Leipzig, das auf seine beiden Schlüsselspieler Timo Werner (Schwindelgefühle) und Naby Keita (gesperrt) verzichten musste, war beeindruckt und kam selten strukturiert nach vorne.

Ganz anders der FC, der vor allem über die sehr auffälligen Leonardo Bittencourt und Konstantin Rausch enormen Druck entwickelte und zu Chancen kam. Die gesamte RB-Defensive und insbesondere Debütant Ibrahima Konaté wirkten anfällig, aber Lukas Klünter (7.), Osako (14., 18.) und Bittencourt (15.) vergaben.

>>> Alle Tore und Highlights des 7. Spieltags im Liveticker!

Der Chancenwucher rächte sich: Erst rettete Horn nach einem Pfostenschuss von Emil Forsberg (29.) noch stark gegen den Nachschuss von Poulsen. Gegen Klostermanns Flachschuss aus wenigen Metern war er aber ohne Abwehrmöglichkeit.

"Wir haben noch nicht alles so umgesetzt, wie wir wollten. Aber wichtig ist, dass wir gewonnen haben." Lukas Klostermann (RB Leipzig)

Im zweiten Durchgang agierte Köln nicht mehr ganz so druckvoll, doch als Pizarro für den verletzten Cordoba auf den Platz kam, schöpften die Fans nochmal Hoffnung. Der Peruaner fand aber zunächst kaum Bindung zum Spiel, sein erster Torschuss in der 74. Minute ging daneben. RB investierte derweil nicht mehr als nötig, um das Ergebnis zu verwalten. Dennoch gab es immer wieder Chancen. Eine davon nutzte Poulsen per Kopf zum 2:0. Der Anschluss von Osako kam dann letztlich zu spät (82.).

"Es ist natürlich eine schwierige Situation. Ich kenne das. Aber man muss weiterarbeiten." Claudio Pizarro (1. FC Köln) zur aktuellen Situation seines Teams

SPIELER DES SPIELS - MARCEL SABITZER

Marcel Sabitzer war an neun Leipziger Torschüssen beteiligt, mit zwei seiner fünf Torschussvorlagen bereitete er beide Leipziger Tore vor. Mit 67 Prozent gewonnen direkten Duellen war er zudem zweikampfstärkster Spieler seines Teams.

BILDER DES SPIELS

Claudio Pizarro (re.) feierte in der Schlussphase sein Debüt für den 1. FC Köln.
Claudio Pizarro (re.) feierte in der Schlussphase sein Debüt für den 1. FC Köln.
Jhon Cordoba (li.) musste in der zweiten Hälfte verletzt ausgewechselt werden.
Jhon Cordoba (li.) musste in der zweiten Hälfte verletzt ausgewechselt werden.
Lukas Klostermann traf vor der Pause zur Leipziger Führung.
Lukas Klostermann traf vor der Pause zur Leipziger Führung.
Beide Teams schenkten sich am Sonntagabend nichts.
Beide Teams schenkten sich am Sonntagabend nichts.