Nächstes Spiel in
00T21S12M34S
SCHAUINSLAND-REISEN-ARENA

MSV

1 : 3

(0 : 2)

FINAL

SGD

Tickets
Alle Spiele

Fazit

Dresden hat in der zweiten Hälfte früh den Deckel drauf gemacht und danach nichts mehr anbrennen lassen. Trotz des Gegegntreffers konnten die Duisburger den Gästen zu keiner Zeit gefährlich werden, auch wenn sie nach dem 1:3 kurz noch einmal verscuhten, etwas Druck aufzubauen. Aber die Defensive der Dresdner stand sicher und hatte es auch nicht schwer, die vielen hohen Bälle von links und rechts zu verteidigen. Der Sieg der Gäste ist verdient, die eine deutlich bessere Körpersprache hatten von Beginn an.
Spielende
90' + 3'
<- Marius Hauptmann
-> Moussa Koné
90' + 1'

Glanzparade

Freistoß Dresden von der linken Seite. Seo lässt den Ball einfach durch und hiter ihm ist Kone dann ganz frei. Der scheitert aber zwei Mal an Mesenhöler, der sich fast als einziger Duisburger gegen eine höhere Niederlage stemmt.
90'
substitutesJoseph Gyau
88'

Benatelli vergibt

Der Dresdner zieht Richtung Strafraum und wird von vier Leute nicht angegriffen. Und so hält er dann aus vollem Lauf aus 16 Metern drauf. Aber Mesenhöler ist zur Stelle und wehrt zur Ecke ab. Die bleibt aber ungefährlich. Mit dem Treffer hätte er natürlich jeden Zweifel auslöschen können am Sieg.
86'

Die Schlussphase

Die letzten Minuten der Partie sind angebrochen. Es scheint, als wird Dresden den Sieg eintüten. Die Gäste haben sich jetzt zwar in den letzten zehn Minuten etwas zurückgezogen, dafür stehen sie defensiv jetzt aber sehr kompakt und Duisburg kann sich bei Kopfbällen nach Flanken von den Außen nicht behaupten. Da ist kein Durchkommen und ide meisten Bälle gehen dann verloren.
83'

Bomheuers Oberschenkel

Ecke für die Zebras von der rechten Seite. Am kurzen Pfosten wird der Ball gut durchgelassen, weil Bomheuer dahinter gut postiert ist. Der kann den Ball dann aber nur mit dem Oberchenkel spielen und lenkt ihn weit drüber.
81'

Eigentlich ausgeglichen

Das ERgebnis spricht klar für Dresden, die Statistik ist aber sehr ausgeglichen: 11:11 steht es nach Torschüssen, 52 Prozent der Zweikämpfe hat Duisburg gewonnen.
79'

Defensive stärken

Maik Walpurgis holt Torschütze Röse raus und bringt für den Stürmer Innenverteidiger Dumic.
79'
<- Dario Dumic
-> Lucas Röser
79'

In die Arme

Gonther versucht es mit einem Distanzschuss. Der ist aber nicht platziert und landet genau bei Mesenhöler.
77'
substitutesJohn Verhoek
75'

Nächster Angreifer

Lieberknecht wechselt zum dritten und letzten Mal und bringt mit John Verhoek einen weiteren Stürmer. Plötzlich schöpfen die Duisburger wieder Mut.
75'
<- John Verhoek
-> Moritz Stoppelkamp
73'
substitutesMarkus Schubert
69'
<- Osman Atilgan
-> Baris Atik
67'

Der Anschlusstreffer

Und da ist dann doch ein Tor für die Zebras. Einen Freistoß aus dem linken Mittelfeld zieht Wolze wieder weit vors Tor an den langen Pfosten. Dort kratzt Iljutcenko das Leder von der Linie, legt im Strafraum zurück und dann ist Cauly frei und kann schießen. Der duisburger legt alles in den Schuss rein, den auch Berko und Schubert nicht mehr blocken können.
66'

Cauly Oliveira Souza

TOR!

1 : 3
Cauly Oliveira Souza
65'
substitutesErich Berko
64'
substitutesGerrit Nauber
61'

Schon alles entschieden?

30 Minuten sind noch zu spielen. Die Frage ist, ob die Zebras den Drei-Tore-Rückstand noch aufholen können. zunächt schien es, als hätten sich die Duisburger in der zweiten Hälfte etwas vorgenommen, da hatte Dresden aber auch erst zwei Mal getroffen. Jetzt, nach dem dritten Gegentor, wirken die Gastgeber etwas frustriert und wenige Minuten nach dem 3:0 scheint es nicht so, als könnten sie da noch einmal zurückkommen.
58'
substitutesRichard Sukuta-Pasu
56'

Wolze meckert

Nachdem Gyau Atik im Strafraum umgelegt hat, zuvor hatte der Duisburg klar den Ball gespielt, so dass es kein Elfmeter war, beschwert sich Wolze, dass der Dresdner nur simulieren würde. Dafür sieht er Gelb.
55'
substitutesKevin Wolze
54'

Kone erhöht

Was den Duisburgern nicht gelingt, gelingt den Dresdnern um so besser. Einwurf von der linken Seite, Duisburgs Bomheuer ist zwar mit dem Kopf dran, kann aber nicht richtig klären und Kone kommt an den Ball. Der behauptet sich dann gegen zwei Gegenspieler, Bomheuer komt in letzter Sekunde zwar noch herangerauscht, aber Kone bekommt die Fußspitze als Erster an den Ball und tickt ihn damit über die Linie.
53'

Moussa Koné

TOR!

0 : 3
Moussa Koné
50'

Cauly zu klein

Wieder taucht Duisburg im gegnerischen Strafraum auf. Eine gute Flanke von der rechten Seite von Gyau, Iljutcenko verlängert und dann kommt Cauly nicht an den Ball. Allerdings hätte der Duisburg ohnehin im Abseits gestanden.
47'

Überraschende Chance

Dresdens Berko mit einem verheerenden Ball zurück. Der geht nämich nicht zum Mitespieler, sondern zu Iljutcenko. Der zieht dann ab aus 14 Metern, aber der Ball geht etwas zu hoch.
47'

Weiter geht's

Die zweite Hälfte läuft in Duisburg. Der MSV hat mit Sukuta-Pasu und Gyau zwei neue Spieler gebracht. Die Zerbas stellen etwas um, unter anderem Regäsel hat den Platz verlassen, es sind aber zwei Offensivkräfte gekommen.
Beginn zweite Hälfte
45'
<- Richard Sukuta-Pasu
-> Lukas Daschner
45'
<- Joseph Gyau
-> Yanni Regäsel

Halbzeitfazit

Dresden führt mit 2:0. Vielleicht kam der zweite Treffer etwas überarschend, viele Möglichkeiten hatte Dynamo nicht, doch machen es die Gäste sehr geschickt gegen defensiv sehr verunsicherte Duisburger. Den Zebras fehlt nach vorne die Durchschlagskraft und vielleicht auch etwas der Mut den Gegner mal richtig unter Druck zu setzen.
45' + 3'

Atik erhöht

Kurz vor der Pause legt Dynamo nach. Kone legt aus der Mitte nach links, wo Atik viel Platz hat. Regäsel greift den Gegenspieler nicht an und aus 16 Metern hält der Dresdener dann drauf. Bei den Bedingungen nicht die schlechteste Idee. Der Ball passt genau neben den Pfosten, Mesenhöler kommt nicht mehr hin.
Halbzeit
45' + 2'

Baris Atik

TOR!

0 : 2
Baris Atik
45' + 1'

Guter Schuss

Benatelli hat im Mittelfeld Platz und marschiert Richtung Strafraum. 18 Meter vor dem Tor setzt er dann zum Schuss an. Der ist gar nicht schlecht, geht aber knapp drüber.
41'

Ein Schlachtfeld

Die letzten Minuten der ersten Hälfte laufen. Das Spiel dümpelt nach guten 20 Minuten etwas vor sch hin. Der Platz tut sicher sein Übriges dazu, von Rasen kann man nicht wirklich sprechen in der Schauinsland-Reisen-Arena in Duisburg. Auf dem Acker ist es schwer eine gute Ballstafette zu spielen. Fehlpässe sind daher keine Seltenheit - auf beiden Seiten.
38'

Noch mal ein Versuch

Dresden meldet sich jetzt mit einem Freistoß noch einmal vor dem MSV-Tor. Ein weiter Ball von Ebert von halblinks, aber der anschließende Kopfball landet in den Armen von Mesenhöler.
36'

Etwas weit

Einen Freistoß von Wolze von halblinker Postion verfehlt Daschner am Fünfer knapp. Es gibt Abstoß.
32'

Zielwasser trinken

Dem MSV fehlt noch etwas die Präzision. Diesmal kommt Daschner zum Abschluss aus 16 Metern. Der Youngster will den Ball platzierten, doch er meint es zu gut und setzt das Leder weit neben das Tor.
30'

Es geht heiß her

Nach einem Foul an Engin wird Dresdens Atik verwarnt. Dabei bleibt es aber nicht, weil sich auch noch andere Spieler in die Situation einmischen. Und so zückt Schiedsrichter Florian Heft auch gegen Iljutcenko und Gonther den Karton.
29'
substitutesSören Gonther
29'
substitutesStanislav Iljutcenko
29'
substitutesBaris Atik
25'

Wolze aus der Distanz

Auf rechts behaupten die Zebras den Ball und dann sieht Iljutcenko Wolze in der Mitte und legt zu ihm zurück. Der MSV-Kapitän nimmt den Ball einmal mit und haut dann drauf. Ein guter Schuss, nur leider ist der Rücken eines Dresdners dazwischen. Seo dann mit dem Nachschuss, aber der geht in Toraus.
19'

Zebras sind gefordert

Die ersten 20 Minuten sind rum, die Duisburger sind jetzt gefragt. Nach dem Rückstand haben sie sich direkt vor dem gegnerischen Tor gemeldet und hätten auch den Ausgleich erzielen können, zuöetzt haben die Zebras aber wieder etwas Tempo und Druck rausgenommen, auch weil immer wieder dumme Fehler passieren.
15'

Gegen zwei

Wenn Atik über die linke Seite kommt, muss Duisburg aufpassen. Diesmal geht er im Strafraum ins Dribbling und macht Regäsel ganz schön das Leben schwer. Erst als der Gegner doppelt, kann der Dresdner gestoppt werden.
12'

Engin vergibt

Der Duisburg hatte die große Chance zum Ausgleich, vergibt aber etwas leichtfertig: Stoppelkamp mit einem guten Pass aus dem Mittekreis auf den Mitspieler. Engin startet dann durch, schüttelt seinen Gegenspeler ab und taucht alleine vor Schubert auf. Der bleibt zwar lange groß, aber Engin muss den Ball eigentlich nur am Schlussmann vorbeilegen. Stattdessen geht der Ball weit rechts neben das Tor.
10'

Nächster Freistoß

Diesmal bringt Engin die Kugel von der linken Seite aufs Tor. Schubert klärt mit einer Faust raus aus dem Strafraum. Seo setzt dann aus der Distanz an, verzieht aber komplett.
8'

Bomheuer per Kopf

Es gibt Freistoß für den MSV von halblinker Position. Wolze mit einem weiten Ball auf den langen Pfosten. Und da ist Bomheuer ganz ohne Gegenspieler. Der Duisburger bekommt seinen Kopfbal aber nicht platziert und der landet genau in den Armen von Schubert.
5'

Frühe Führung

Das ging schnell: Die Gäste gehen nach einem Kopfball von Röser in Führung. Einen Angrif über die linke Seite kann Regäsel nicht unterbinden, Flanke Atik und dann lässt Nauber den Torschützen im Rücken stehen und der kann frei hochsteigen und aus sechs Metern einnetzen.
4'

Lucas Röser

TOR!

0 : 1
Lucas Röser
3'

Wolze vor der Abwehr

Der MSV spielt im 4-1-4-1-System. Kapitän Wolze, der zuletzt verletzt fehlte, spielt heute im defensiven Mittelfeld auf der Sechser-Position.

Der Ball rollt

Die Partie läuft in Duisburg zwischen dem MSV und Dynamo Dresden. Die Gäste haben zunächst Anstoß.
Anstoß

Lieberknecht baut um

Ebenfalls auf vier Positionen hat der MSV-Trainer umgestellt: So sind Sukuta-Pasu, Wiegel (Oberschenkelprobleme), Fröde und Schnellhardt (Gelbsperre) raus, Daschner, Wolze, Bomheuer und Engin spielen dafür von Beginn.

Vier Neue

Dynamo Dresden stellt auf vier Positionen um: Für die beiden suspendierten Heise und Aosman spielen Nikolaou und Röser. Außerdem rücken Gonther für Hamalainen und Ballas für Dumic in die Startelf.

Hamalainen fehlt Dynamo

Brian Hamalainen hat die Reise nach Duisburg erst gar nicht mit angetrten. Aus provaten Gründen verpasst der 31-Jährige das letzte Pflichtspiel des Jahres.

Dresden ohne Aosman

Bei Dynamo Dresden bleibt heute ein Platz im Kader frei: Aias Aosman wurde vor dem Spiel am Sonntag beim MSV Duisburg aus disziplinarischen Gründen kurzfristig aus dem Kader gestrichen.

So startet Dresden

Schubert - Müller, Ballas, Gonther - Berko, Benatelli, Ebert, Nikolaou - Röser, Atik - Kone.

So startet der MSV

Mesenhöler - Regäsel, Bomheuer, Nauber, Wolze - Daschner, Souza, Seo - Stoppelkamp - Engin, Iljutcenko.

Das sagt Maik Walpurgis

"Der Abstand nach unten ist noch relativ groß, am Sonntag geht es darum, dass er zumindest nicht kleiner wird, bestenfalls größer. Ich habe der Mannschaft noch mal deutlich gesagt - wenn wir in der 77. Minute das 0:2 bekommen, ist das kein Grund, das Spiel abzuschenken."

Das sagt Torsten Lieberknecht

"Dresden wird versuchen, über schnelle Konter zum Erfolg zu kommen. Ich erwarte eine Mannschaft, die gerade über Kompaktheit und Zweikampfstärke im Konterspiel den Erfolg suchen wird. Es gilt für Sonntag diese ganz große Leidenschaft und Bereitschaft auf den Platz zu bringen."

Schiedsrichter

Florian Heft (SR), Franz Bokop (SR-A. 1), Fynn Kohn (SR-A. 2), Bastian Börner (4. Offizieller)

Goldenes Tor durch Röser

Lucas Röser erzielte am 1. Spieltag gegen Duisburg das 1:0-Siegtor – es war Rösers bislang letzter Treffer.

Schwache Bilanz gegen die Zebras

Maik Walpurgis trifft erstmals in der 2. Bundesliga auf den MSV; in der 3. Liga hatte er es mit Osnabrück vier Mal mit den Zebras zu tun und holte in diesen vier Spielen nur einen Punkt.

Letzter Erfolg vor sechs Jahren

Am 25. August 2012 siegten die Sachsen unter Ralf Loose mit 3:1 in Duisburg. Seitdem hat Dresden in insgesamt sechs Spielen gegen die Zebras nur noch zwei Tore erzielt – die reichten aber jeweils zu 1:0-Heimsiegen (diese und letzte Saison).

Wer geht in Führung?

Insgesamt ist die Bilanz zwischen beiden Teams ausgeglichen (17 Pflichtspiele: sechs Siege MSV, fünf Remis, sechs Siege Dynamo), an der Wedau hat Dresden aber nur eines von acht Gastspielen gewonnen.

Herzlich willkommen!

Duisburg und Dresden trennen in der Tabelle zwar nur vier Plätze, aber zwischen den beiden Clubs klafft schon eine Lücke von neun Punkten. An dieser Stelle findest du alle Informationen zum Match.