Fünf Teams aus der 2. Bundesliga überprüfen am Dienstagabend ihre Form. bundesliga.de mit der Übersicht über die Ergebnisse und Spielbeichte.

FC Einheit Rudolstadt - Erzgebirge Aue 0:6 (0:1)

In einem Freundschaftsspiel kam Erzgebirge Aue beim FC EinheitRudolstadt zu einem 6:0 (1:0) Erfolg. Probespieler Galin Ivanov schoss die Veilchen bereits in der 4. Spielminute in Führung.

Mehr Tore sahen die 510 Zuschauer nach dem Seitenwechsel. Dann trafen Skerdilaid Curri (2), Tobias Kempe, Ivan Ristovski und Patrick Sonntag. Die Partie beim FC Einheit Rudolstadt fand im Rahmen des Trainingslagers der Veilchen statt. Noch bis Freitag bereitet sich das Team von Cheftrainer Rico Schmitt in Bad Blankenburg auf die neue Saison vor.

Auf der Heimreise gibt es noch einen Zwischenstopp im vogtländischen Reichenbach, wo der FC Erzgebirge in einem
weiteren Testspiel auf den Halleschen FC trifft.


FSV Frankfurt - SG Sonnenhof Großaspach 5:1 (3:0)

Der FSV Frankfurt hat das erste Testspiel im Trainingslager gegen Regionalligist SG Sonnenhof Großaspach mit 5:1 (3:0) gewonnen. Herausragender Akteur auf dem Platz war der Frankfurter Spielmacher Jürgen Gjasula mit zwei Toren und einer Torvorlage.

Bei seinem ersten Treffer umkurvte die schwarz-blaue Nummer 10 den gegnerischen Torhüter, sein zweites Tor erzielte er von der 16-Meter-Linie überlegt mit der Innenseite. Der FSV Frankfurt präsentierte sich in starker Form, zog ein flüssiges Kombinationsspiel auf und münzte seine Überlegenheit in Tore um. Erst am Ende litt der Spielfluss unter den zahlreichen Auswechslungen.

Für einen Wermutstropfen sorgte Marc Gallego, der sich bei einem Zweikampf im Training einen Außenbandanriss zuzog und damit vorerst ausfällt. Er bleibt bei der Mannschaft und lässt seine Verletzung im Trainingslager behandeln.


SC Paderborn - Widzew Lodz 0:0

In der achten Partie der Saisonvorbereitung sah Trainer Andre Schubert in Lippstadt zwar keine Tore, dafür aber "ein richtig gutes Spiel auf hohem Niveau" und besonders in der zweiten Hälfte sehr schöne Kombinationen und hochkarätige Torchancen seiner Mannschaft. Die beste Chance hatte Sören Brandy, der mit einem artistischen Fallrückzieher scheiterte.

Von Beginn an dominierte der SCP das Geschehen auf dem Platz und ließ bis auf zwei Fernschüsse keine Gelegenheiten des viermaligen polnischen Meisters zu. Allerdings konnte man zunächst auch noch keine nennenswerten Ausrufezeichen nach vorne setzen.

Das änderte sich in Halbzeit zwei, in der direkt nach Wiederanpfiff ein Paderborner Sturmlauf begann. Nico Klotz, Sören Gonther und Rolf-Christel Guié-Mien hatten jeweils die Führung auf dem Fuß, verpassten aber allesamt.


FC Augsburg - Atromitos Athen 2:2 (1:1)


Der FC Augsburg absolvierte nach dem Blitzturnier in Ingolstadt am Dienstagabend wieder ein Testspiel über die volle Distanz. In Mindelheim trat das Team von Trainer Jos Luhukay gegen den griechischen Erstligisten Atromitos Athen an. Vor rund 800 Zuschauern im Julius-Strohmayer-Stadion trennte sich der FCA von den Griechen 2:2 (1:1).

Der FCA ging bereits in der 13. Minute in Front, als Marcel Ndjeng einen Freistoß in den Strafraum brachte und Daniel Baier mit einer Direktabnahme ins kurze Eck für die Führung sorgte. Es bedurfte eines Abwehrfehlers, dass die Griechen in der 37. Minute zum Ausgleich kamen. Ein Fehlpass in der FCA-Abwehrreihe ermöglichte dem griechischen Stürmer Emmanuel Perrone einen Alleingang auf Simon Jentzsch, dem der Stürmer mit einem Schuss ins lange Eck keine Chance ließ.

Der FCA bestimmte nach dem Seitenwechsel das Geschehen - doch bei der ersten griechischen Chance klingelte es. Paschalis Melissas köpfte nach einer Ecke den Ball hinweg ins Tor zur griechischen Führung (72.). In der Schlussphase, durch viele Wechsel auf beiden Seiten war der Spielfluss der ersten Hälfte etwas verflacht, hatte der FCA die letzten beiden Chancen den Spiels. Zunächst strich ein Schuss von Edmond Kapllani am Tor vorbei (88.), dann traf Tobias Werner mit der letzten Aktion der Partie mit einem trockenen Linksschuss zum 2:2-Ausgleich (90.).



VfB Lübeck - Hertha BSC 1:3 (1:0)

Die Hertha-Profis siegten gegen Lübeck spät aber verdient mit 3:1 (0:1). Dabei musste Cheftrainer Markus Babbel zwischen den Pfosten auf Stammtorhüter Maikel Aerts verzichten. Der Holländer hatte sich kurz zuvor im Training eine Rippenprellung zugezogen, die einen Einsatz nicht zuließ. Stattdessen hütete Sascha Burchert den Kasten.

Die Hertha-Profis kontrollierten die Partie, bis aus dem Nichts ein langer Ball über Herthas Abwehr geschlagen wurde. Danny Cornelius nahm auf und ließ Hertha-Keeper Sascha Burchert aus neun Metern keine Chance (15.). Das 1:0 für die Gastgeber aus dem Norden bedeutete zugleich den ersten Gegentreffer für Hertha in der bsiherigen Vorbereitung.

Die Herthaner kontrollierten auch in Halbzeit zwei das Spiel, kamen aber zunächst kaum mehr zu Torchancen. Erst in der 79. Minuten kam die Erlösung, als Nikita Rukavytsya auf Valeri Domovchiyski passte, und dieser aus spitzem Winkel zum Ausgleich traf. Dann ging es ganz schnell: Sascha Bigalke erkämpfte sich den Ball in der gegnerischen Hälfte, spielte schnell weiter zu Rob Friend, der dann klug auf den freistehenden Nikita Rukavytsya ablegte - 2:1 für Hertha (80.).

Den Schlusspunkt setzte Neuzugang Andre Mijatovic mit einem schönen Kopfball nach einer präzisen Flanke von Raffael aus dem Halbfeld. Insgesamt ein später, aber verdienter 3:1-Sieg für die Blau-Weißen, die in der Vorbereitung weiter ungeschlagen bleiben.


Germania Teveren - Fortuna Düsseldorf 0:2 (0:1)

Das Trainingslager von Fortuna Düsseldorf in der Sportschule Bitburg ist beendet. Den Abschluss bildete das dritte Testspiel seit Beginn der zweiten Auswärtstournee in der Vorbereitung, das die "Rot-Weißen" am Dienstagabend gegen Germania Teveren mit 2:0 für sich entschieden. Torschützen waren Ranisav Jovanovic und Thomas Bröker.

Fortuna Düsseldorf: Melka (46. Ratajczak), Schwertfeger (77. Heise), Lukimya, Tiago, van den Bergh (64. Weber), Christ (46. Rockenbach da Silva), Costa, Zoundi, Gaus (46. Bröker), Wellington (46. Torghelle), Jovanovic (46. Beister)

Tore: 0:1 Jovanovic (11.), 0:2 Bröker (76.)