München - Etliche Zweitligisten hatten am Mittwoch ein Testspiel zu absolvieren. bundesliga.de gibt eine Zusammenfassung der Partien.

Stadtauswahl VfB Annaberg/ESV Buchholz - Erzgebirge Aue 1:23

Im Rahmen der Saisonvorbereitung bestritt der FC Erzgebirge Aue am Abend in Annaberg-Buchholz ein Testspiel gegen eine Stadtauswahl (VfB Annaberg/ESV Buchholz) und kam dabei zu einem 23:1 Erfolg. Vor 1.100 Zuschauern lagen die "Veilchen" durch Treffer von Guido Kocer und Mike Könnecke (je 4), Tobias Kempe (3), Enrico Kern (2), Skerdilaid Curri und Robert Strauß bereits zur Halbzeit klar in Führung. Diese bauten Ronny König (3), Christian Cappek (2) sowie René Klingbeil, Pierre le Beau und Kevin Stephan nach dem Seitenwechsel weiter aus.


Kewa Wachenbuchen - FSV Frankfurt 2:14

Der FSV Frankfurt hat das Testspiel gegen Kewa Wachenbuchen anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Kreisoberligisten mit 14:2 (5:1) gewonnen. Erfolgreichster Torschütze war einmal mehr Babacar Guèye, der fünfmal ins gegnerische Gehäuse traf. Sein Sturmpartner der ersten Hälfte, Momar N Diaye, war zweimal erfolgreich, genauso wie Jutae Yun, der an seinem 21. Geburtstag zwei Treffer erzielte.

Aufstellung FSV Frankfurt:

1.Halbzeit: Klandt – Huber, Schlicke, Heitmeier, Teixeira - Stark - Hofmeier, Luiz Henrique, Yun – Guèye, N Diaye

2.Halbzeit: Langer – Huber, Gledson, Henneböle, Dahlén – Müller, Konrad – Gallego (70. Stein), Yun, Luiz Henrique – Guèye


Bayern Kitzingen - SpVgg Greuther Fürth 0:9

Die SpVgg hat sich mit einem standesgemäßen 9:0-Sieg gegen Bayern Kitzingen im zweiten Testspiel in Torlaune gezeigt. Entsprechend fiel die Reaktion des Cheftrainers Mike Büskens aus: "Ich bin zufrieden mit dem Auftritt meiner Mannschaft. WIr haben uns sehr gut bewegt und einige schön herausgespielte Tore erzielt. Obendrein waren wir ein guter Gast, denn wir haben kurz vor Schluss nicht mehr das zehnte Tor erzielt. Es ist schön, dass sich Christopher Nöthe nach seiner langen Verletzungspause gleich mit einem lupenreinen Hattrick zurück gemeldet hat und dass der Einstand von Olivier Occean mit einem Tor und einer Vorlage gelungen ist. Und auch Max Grün hat schon wieder ein ordentliches Niveau erreicht."

Greuther Fürth: Grün (46. Rozman) - Nehrig (46. Kolb), Kleine (46. Mavraj), Karaslavov (46. Kraus), Schmidtgal (46. Dorda) - Schröck (46. Klaus), Fürstner (46. Geis), Prib (46. Baumgärtel), Pektürk (46. Rahn) - Nöthe (46. Sararer), Vogler (46. Occean)

Tore: 1:0 Nöthe (6. Minute), 2:0 Nöthe (8. Minute), 3:0 Nöthe (24. Minute), 4:0 Vogler (38. Minute), 5:0 Geis (54. Minute), Sararer (55. Minute), 7:0 Klaus (67. Minute), 8:0 Occean (73. Minute), 9:0 Rahn (84. Minute)


SC Kriens - MSV Duisburg 1:3

Der MSV hat zum Abschluss des Trainingslager auch sein drittes Testspiel gewonnen. Am Mittwoch, 22.Juni 2011, gab es gegen den SC Kriens ein 3:1. Auf dem nach den schweren Regenfällen tiefen Geläuf geriet der MSV zwar früh in Rückstand, drehte das Spiel aber schnell. Goran Sukalo mit einem Kopfball nach Shao-Freistoß (15.) und Valeri Domovchiyski, der einen Abpraller eiskalt verwandelte (18.), sorgten für die Pausenführung. Der kurz zuvor eingewechselte Maurice Exslager schloss ein Solo zum 3:1 ab (61.).

Pech hatte Flamur Kastrati, der sich kurz vor der Pause, bei einem Zusammenprall am Nacken verletzte und ausgewechselt werden musste. Gar nicht mit dabei war Stefan Hennen; der Abwehrspieler wurde mit einem leichten Infekt aus Sicherheitsgründen geschont. Auch Ivo Grlic fehlt weiterhin. Weiter mit dem MSV geht es am Sonntag, 26. Juni 2011. Dann spielen unsere Zebras um 15 Uhr bei Hamborn 07. "Wir freuen uns jetzt schon, dass wir uns dort unseren Fans zeigen können", sagte Sasic. "Ich hoffe, es kommen einige …"

MSV Duisburg: Yelldell (46. Fromlowitz) - Bajic (46. Bollmann), Soares (46. Reiche), Brosinski (58. Exslager), Karimov (46. Wolze) - Kastrati (44. Beichler), Sukalo (46. Pliatsikas), Gjasula (46. Pamic), Shao (46. Kern) - Domovchiyski (73. Hoffmann), Jula (65. Kunt)

Tore: 0:1 Tadic (12.), 1:1 Sukalo (15.), 2:1 Domovchiyski (18.), 3:1 Exslager (61.)


Rot-Weiß Bad Muskau - Energie Cottbus 0:10

Das Testspiel des FC Energie Cottbus bei Rot-Weiß Bad Muskau wurde nach etwas mehr als einer Stunde wegen Gewitters beim Stand von 10:0 abgebrochen.

Cottbus:Renno - Bittroff, Afriyie, Börner, Ziebig - Sörensen, Fandrich, Kurth, Reimerink - Müller- Adi Filho

Tore:0:1 Müller (12.), 0:2 Adi Filho (20.), 0:3 Kurth (24.), 0:4 Reimerink (34.), 0:5 Adi Filho (40.), 0:6 Adlung (48.), 0:7 Ludwig (49.), 0:8 Jovanovic (52.), 0:9 Jovanovic (62.), 0:10 Adlung (64.)


FC Ingolstadt - Philippinische Nationalmannschaft 4:0

Auch das zweite Testspiel in der Vorbereitung auf die Saison 2011/2012 konnte der FC Ingolstadt 04 erfolgreich gestalten. Am Mittwochabend gewannen die "Schanzer" auf der Anlage des FC Gerolfing gegen die Philippinische Nationalmannschaft mit 4:0.

Zur Pause führten die Schützlinge von Trainer Benno Möhlmann bereits mit 4:0. Andreas Buchner brachte den FC 04 in der 14. Minute nach einer Vorlage von Moritz Hartmann mit 1:0 in Front. Fünf Minuten später traf Fabian Gerber per Kopf zum 2:0 nach Hereingabe aus dem Halbfeld. Die "Schanzer" waren gut unterwegs, dann zog ein Unwetter auf.

Kurz darauf musste die Partie wegen der heftigen Niederschläge für gut zehn Minuten unterbrochen werden. In der 31. Minute gab es dann auch gleich wieder einen Treffer für den FC 04 zu bejubeln - verantwortlich war aber keiner der Kicker von Benno Möhlmann, sondern der philippinische Torhüter. Ihm unterlief bei den schweren Bodenverhältnisse ein grober Schnitzer, dabei bugsierte er sich das Leder ins eigene Tor. In der 40. Minute erhöhte Marvin Matip mit einer Direktabnahme einer Ecke von Leo Haas (Foto) zum 4:0-Pausenstand.

Möhlmann wechselte zum Neuanpfiff fleißig durch, lediglich Kirschstein, Matip, Gerber und Moise Bambara blieben auf dem Platz. In der 59. Minute kam zudem mit Louise-Clement Ngwat-Mahop ein neuer Mann aufs Feld, den man bisher noch nicht im Trikot der Donaustädter bewundern konnte. Der 23-Jährige war erst am Nachmittag dazugestoßen und soll getestet werden. Chancen gab es reichlich, doch Tore fielen nicht mehr. .

FC Ingolstadt: Kirschstein - Bambara, Matip, Pisot (46. Biliskov), Schäfer (46. Fink) - Ma. Hartmann (46. Ikeng), Haas (46. Dedola), Caiuby (46. Gercaliu), Buchner (46. Andersen) - Gerber (59. Ngwat-Mahop), Mo. Hartmann (46. Buddle)


Sportfreunde Forchheim - Karlsruher SC 1:10

Mit 10:1 (5:1) hat der KSC am Mittwochabend sein Testspiel beim Kreisligisten FV Sportfreunde Forchheim gewonnen. Die Karlsruher Führung erzielte Marco Terrazzino nur wenige Sekunden nach dem Anpfiff, Testspieler Michaël Nicoise in der 4. Minute. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer durch Stephan Meissner (12.), sorgten Delron Buckley (31.), Anton Fink (42.) und kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit erneut Nicoise für die 5:1-Pauseführung der Elf von Rainer Scharinger.

Die 2332 Zuschauer sahen im zweiten Spielabschnitt fünf weitere KSC-Treffer, gleich drei davon gelangen Gaétan Krebs (50., 57., 71.). Außerdem trafen Patrick Haag (60.) und Pascal Groß (74.). Sein nächstes Testspiel bestreitet der KSC am Samstag um 17.00 Uhr beim Kreisligisten FV Linkenheim.

KSC: Orlishausen (46. Robles) - Schiek (46. Konrad), Ogunbiyi (46. S. Müller), Hoheneder (46. Kempe), Milchraum (46. Stadler) - Haas (46. Groß), Staffeldt (46. Rutz) - Terrazzino (46. Dulleck), Buckley (46. Haag) - Nicoise, Fink (46. Krebs)


Eintracht Braunschweig - Preußen Münster 2:0

Gleich in der ersten Minute ein Schuss von Zimmermann, der nur knapp sein Ziel verfehlte. Die Eintracht hatte die ersten 20 Minuten das Spiel komplett im Griff und ließ den Münsteranern keine Chance sich selbst zu entfalten. Die besten Chancen in diesem Spielabschnitt hatten Kruppke (14. Spielminute) auf Flanke von Kumbela, der Kopfball ging aber am Tor vorbei. Zwei Minuten später war es wieder Kumbela, der den Ball, diesmal flach, in den Strafraum brachte, aber von Buchholz im Tor aufgenommen wurde.

Die nächste Chance hatte Bohl, der an der Strafraumgrenze seinen Gegenspieler aussteigen ließ und an Buchholz vorbei zu 1:0 in die Maschen traf, das Ganze in der 17. Spielminute. Im Anschluss ließen sich die Löwen etwas den Schneid abkaufen und die Preußen hatten plötzlich mehr Spielanteile und auch gute Torchancen, in der 26. Spielminute war Petkovic bereits geschlagen, aber die vereinte Kraft der Braunschweiger Verteidigung konnte den Ball noch aus dem Strafraum schlagen.

Die zweite Halbzeit sollte erst einmal den Münsteranern gehören, in der 51. Spielminute klärte der eingewechselte Vrancic auf der Linie, in der 53. Minute klärte Henn die Situation zu Gunsten eines Eckballs, der aber keine Gefahr brachte. Bis zur 58. Minute dauert es, bis die Löwen wieder zu einer Chance kommen sollten, mit einem schönen Spielzug über Kumbela, Vrancic und Zimmermann sollte letzterer an Buchholz scheitern. Zum Tor kam es aber dann doch noch. Nachdem Trainer Lieberknecht in der 64. Minute die halbe Mannschaft ausgetauscht hatte, gelang den eingewechselten Raffael Korte nach einem schönen Solo das 2:0 in der 77. Spielminute.

Braunschweig: Petkovic - Reichel, Correia (75. Unger), Henn, Kessel (64. Pfitzner) - Theuerkauf (64. Turan) - Bohl (64. Petersch), Zimmermann (64. Reinhardt), Kruppke (64. R. Korte), Boland (46. Vrancic) - Kumbela (64. Merkel)


RSV Göttingen - Arminia Bielefeld 0:11

Arminia zeigt zum Ende des Trainingslagers einen starken Auftritt und gewinnt klar in Göttingen. Nachdem Eric Agyemang bereits zweimal gute Gelegenheiten ausließ, machte er es in der 16. Minute besser. Er umkurvte den Torwart, der Ball rollte in Richtung des mitgelaufenen Rahn, welcher nur noch einschieben musste. Nach einer Schütz-Ecke erhöhte Bahattin Köse auf 2:0, aus Sicht der Arminen.

Ein schöner Heber von Patrick Schönfeld aus 25 Metern ließ dem Torhüter der Göttinger keine Chance. Eine Minute später brachte abermals Johannes Rahn den DSC endgültig auf die Siegerstraße. Erneut Schönfeld und Stürmer Agyemang sorgten für den Pausenstand von 6:0.

Auch nach der Pause ging das muntere Schützenfest weiter, so dass sich Arminia-Trainer Markus von Ahlen überaus zufrieden zeigte: "Die Mannschaft hat heute durchaus spielfreudig agiert und mit Spaß Fußball gespielt. Einiges von dem was wir uns vorgenommen haben, konnten wir auch umsetzten."

Arminia: Platins - Riemer, Ahlschwede, Hübener (46. Burmeister), Langemann (46. Schuler) - Schütz (46. Jerat), Selmani (46. Demme) - Rahn (46. Rzatkowski), Schönfeld (46. Marzullo), Köse (46. Hernandez) - Agyemang (46. Klos)

Tore: 0:1 Rahn (16.), 0:2 Köse (20.), 0:3 Schönfeld (27.), 0:4 Rahn (28.), 0:5 Schönfeld (33.), 0:6 Agyemang (36.), 0:7 Klos (63.), 0:8 Rzatkowski (67.), 0:9 Rzatkowski, 0:10 Klos (89.), 0:11 Marzullo (90.)


Victoria Seelow - Union Berlin 1:10


Der 1. FC Union Berlin entschied auch das zweite Vorbereitungsspiel der Sommerpause für sich und gewann gegen Victoria Seelow mit 10:1 (5:1). Aufgrund eines herannahenden Unwetters erfolgte der Anpfiff vor 1.315 Zuschauern fünfzehn Minuten eher als geplant bereits um 19:15 Uhr. Wie schon in Lichtenberg formierte Uwe Neuhaus auch für den Test gegen die Brandenburger zwei Mannschaften, die sich jeweils 45 Minuten präsentieren durften. Leichte Fußgelenksbeschwerden veranlassten den Trainer dazu, Santi Kolk für das Spiel nicht zu berücksichtigen. Simon Terodde war mit einem lupenreinen Hattrick der Mann Spiels.

"In der Endphase der ersten Halbzeit ging es uns ein wenig zu gut. Bei aller Wertschätzung für den Gegner, diese Hochnäsigkeit darf so nicht sein. Bei Gegnern aus der 2. Bundesliga werden wir für so etwas bestraft", befand Union-Coach Uwe Neuhaus nach dem Abpfiff. Lobende Worte fand der Trainer für den dreifachen Torschützen: "Simon ist ein schlauer Spieler und eiskalt im Abschluss. Er ist auf einem guten Weg."


Union Berlin:
1. Hälfte: Höttecke – Pfertzel, Menz, Göhlert, Kohlmann – Karl – Zoundi, Mattuschka, Ede – Terodde, Mosquera

2. Hälfte: Glinker – Fritsche, Uaferro, Stuff, Trapp – Malinowski – Quiring, Hofmann, Ede – Savran, Skrzybski