München - Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Kai Bülow "wegen unsportlichen Verhaltens" mit einer Sperre von zwei Meisterschaftsspielen belegt.

Da der "Löwen"-Profi sowohl in der letzten als auch in der laufenden Saison bereits mit einer Roten Karte bestraft worden war, wurde die vorgesehene Mindestsperre von einer Partie "nach ständiger, mehrjähriger Rechtsprechung der DFB-Rechtsinstanzen zwingend um ein Spiel erhöht".

Taylor zu Fall gebracht



Der Abwehrspieler wurde im Auswärtsspiel des TSV 1860 beim SC Paderborn am Sonntag, 8. April 2012, in der 66. Minute von Schiedsrichter Michael Weiner des Feldes verwiesen, nachdem er den kurz vorher eingewechselten Matthew Taylor im Strafraum zu Fall gebracht hatte. Kai Bülow fehlt den "Löwen" damit in den beiden Ligaspielen zu Hause gegen den MSV Duisburg und auswärts beim VfL Bochum. Der TSV 1860 hat dem Urteil zugestimmt, das somit rechtskräftig ist.