München - Grigoris Makos von 1860 München hat sich am Donnerstagvormittag beimTraining schwerer verletzt. Der defensive Mittelfeldspieler war im Übungsspiel über den Ball gerutscht, danach eingeknickt und musste die Einheit sofort beenden.

Nach einer Kernspin-Untersuchung steht die Diagnose fest: "Grigoris hat einen Riss des Syndesmosebandes am linken Sprunggelenk", teilte Mannschaftsarzt Dr. Alois Englhard mit. Das bedeutet, dass der griechische Nationalspieler zwei Monate pausieren muss. "Sehr schade", kommentierte Chefcoach Reiner Maurer den Ausfall und wünscht der Nummer 21 der "Löwen" vor allem eins: "eine schnelle Genesung."