Cottbus - Es sind zum Glück nur präventive Vorsichtsmaßnahmen zur Risikominimierung. Mit Marc Kruska und Dimitar Rangelov fehlten am Dienstag zwei wichtige Spieler im Training von Energie Cottbus.

Während Rangelov am Vormittag noch im Einsatz war und sich wegen seiner müden Muskulatur bei der zweiten Einheit auf Behandlung beschränken sollte, ließ der Kapitän beide Einheiten aus. Wegen einer spürbaren Verhärtung der Muskulatur in der rechten Wade beließ er es beim Fahrradfahren, will aber am Mittwoch unbedingt mit der Mannschaft üben - und in Duisburg spielen. Auch Dimitar Rangelov soll am Freitag auf jeden Fall mitwirken.

Trainer Pele Wollitz feierte seinen Geburtstag also auf dem Trainingsplatz. Taktische Spielformen nach intensiver Erwärmung standen auf dem Programm. Im Hinblick auf die schwere Partie am Freitag war der Dienstag mit zwei Einheiten am Tag die letzte "richtige" Belastung, in den beiden verbleibenden Vormittagseinheiten vor der Abreise holt sich das Team nun die nötige Frische und Lockerheit.