Köln - Die Spieler vom Karlsruher SC und vom SV Sandhausen haben die Schuhe bereits am 3. Januar wieder geschnürt: Es geht also wieder los in der 2. Bundesliga! Fast schon traditionell ist Belek an der türkischen Riviera ein beliebtes Ziel für das Wintertrainingslager, das alle Zweitligisten diesmal im Ausland beziehen.

Ab in den Süden! Pünktlich zum Start ins neues Jahr reisen die Profis wieder dahin, wo es warm ist und die Rasenplätze schneefrei sind. Türkei, Spanien oder Katar - die deutschen Kicker der 2. Bundesliga schwitzen da, wo andere Urlaub machen.

Klassentreffen in der Türkei und in Spanien

Neben sechs Bundesligisten sind auch acht Zweitligisten an der türkischen Riviera unterwegs: Der 1. FC Kaiserslautern, der 1. FC Nürnberg, die SpVgg Greuther Fürth und der FC St. Pauli werden das Wintertrainingslager in Belek absolvieren. Der FC St.Pauli und der 1. FC Kaiserslautern nehmen sogar gemeinsam an einem Vierer-Turnier teil. Und auch im türkischen Lara ist die 2. Bundesliga unterwegs: Der SV Darmstadt 98, der 1. FC Heidenheim 1846, der SV Sandhausen und der FC Erzgebirge Aue werden dort trainieren.

Der aktuelle Spitzenreiter der 2. Bundesliga, der FC Ingolstadt 04, wird wie der TSV 1860 München in Marbella (Spanien) trainieren. Und auch der Karlsruher SC (Rota), Eintracht Braunschweig (Jerez), Fortuna Düsseldorf (Estepona), Union Berlin (Sotogrande), der VfL Bochum und der FSV Frankfurt (beide San Pedro del Pinatar) sind in Spanien unterwegs. RB Leipzig reist zunächst ins Lauftrainingslager nach Oberwiesenthal und anschließend nach Doha in Katar.

Mit dem Trainingsstart am 3. Januar sind der KSC und der SVS die Frühstarter der Liga, der FC Erzgebirge Aue legte einen Tag später los. Am 12. Januar steigt Union Berlin als letzter Zweitligist in die Vorbereitung ein.