Arminia Bielefeld hat die Weichen für die Zukunft gestellt: Vorbehaltlich einer Lizenzerteilung für die 2. Bundesliga wird Ralf Schnitzmeier neuer Geschäftsführer des DSC. Das Amt des Cheftrainers übernimmt Christian Ziege.

Am Mittwoch stellte die Arminia die beiden Männer vor, die sportlich und im operativen Geschäft ab sofort die Richtung beim DSC vorgeben sollen.

Ziege mit sportlichen Leitungsaufgaben

Christian Ziege wird neuer Cheftrainer in Bielefeld und erhält zudem weitergehende sportliche Leitungsaufgaben. Der 72-malige Nationalspieler absolvierte 198 Bundesliga-Spiele für Bayern München und Borussia Mönchengladbach. Außerdem spielte er für AC Mailand, FC Middelsbrough, FC Liverpool und die Tottenham Hotspur.

Nach seiner aktiven Karriere, in der er Vize-Weltmeister, Europameister, zweimal deutscher und einmal italienischer Meister wurde, außerdem zweimal den UEFA- und einmal den englischen Pokal gewinnen konnte, arbeitete Ziege zunächst als Jugendtrainer und anschließend anderthalb Jahre lang als Sportdirektor bei Borussia Mönchengladbach.

Unter seiner Regie gelang 2008 der Wiederaufstieg in die Bundesliga. Zudem absolvierte er ein Bundesliga-Spiel als Interimstrainer und fungierte zwei Monate lang bis zum Ende der Vorrunde 2008 als Co-Trainer von Hans Meyer. Im April 2010 erwarb er das Fußball-Lehrer-Diplom.

Schnitzler mit Bundesliga-Erfahrung

Ralf Schnitzmeier tritt die Nachfolge von Heinz Anders an und übernimmt die kaufmännische Geschäftsführung der DSC Arminia Bielefeld GmbH & Co. KGaA. Schnitzmeier fungierte zwischen 2003 und 2008 fünf Jahre lang als Geschäftsführer bei Hannover 96.

Davor arbeitete der 45-Jährige unter anderem drei Jahre lang als Geschäftsführer für die SPORTFIVE-Tochterfirma SPORTFIVE-Tixx.